Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer Schüler sorgen für Schüler
Region Delitzsch Krostitzer Schüler sorgen für Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 06.10.2018
Alle Hände voll zu tun in der Pause: Im Chill-out-Club zaubern Schüler für Schuler ein Imbiss-Angebot mit Sandwich & Co. Quelle: Heike Liesaus
Krostitz

Kurz nach 12 Uhr im Kellergeschoss der Krostitzer Oberschule: Bisher werkelte Christoph allein hinterm Tresen des Chill out, schichtete Toastscheiben, Käse und Schinken oder Wurst aufeinander, packte sie in den Sandwichtoaster. Er hatte eine Freistunde. Doch nun ist die Einsamkeit vorbei. Fünf weitere Acht- bis Zehntklässler kommen dazu. Schnell geht’s erstmal an die Spüle. Hände waschen und desinfizieren ist Pflicht. Gummihandschuhe werden ausgegeben, lange Gastronomie-Schürzen umgebunden. Schon sind sie bereit für die Mittagspause, schon stehen die ersten Hungrigen an.

Selbstständig

Doreen Boas hat ein waches Auge über die Abläufe, aber sie lässt die Schüler machen. „Das muss ja später auch selbstständig funktionieren“, erklärt sie. Auch die Dienste werden selbstständig eingeteilt. „Wir wollen nicht, dass das Chill out schließt. Außerdem haben wir einfach Lust drauf“, erklären Joshua und Pascal aus der achten Klasse, warum sie hier mitmachen. Das Chill out bietet dienstags bis donnerstags zu Mittag eine kleine Alternative zum ebenfalls gefragten Schulessen. Heute ist der Zettel mit der Aufschrift „Wiener 50 Cent“ an die Säule gepinnt. Auch der warme Toast kosten so viel. An anderen Tagen gibt es auch Currywurst. Wasser ist hier zu haben und ein Saftgetränk. „Aber nur, wenn das beim Discounter im Angebot war. Die Kinder sollen nicht zu viel Geld ausgeben müssen“, erklärt Boas. Die kleinen Überschüsse wurden verwendet, um die baumförmige Garderobe anzuschaffen, die neben dem Eingang steht, oder Kissen für die Stühle. Manchmal sind 40 bis 50 Kunden in der Mittagspause da. Diesmal wachsen die Warteschlangen nicht so heftig. Das Team hinterm Tresen hat sie rasch bedient. Ein paar Mädchen fragen nach vegetarischen Sandwichs, die manchmal auch da sind. Heute leider nicht.

Hausausgabenhilfe und gemütlicher Aufenthalt

Doreen Boas betreut den Club ehrenamtlich im Rahmen der Ganztagsangebote. Die Erzieherin bezieht Erwerbsunfähigkeitsrente. Bis 14.15 Uhr ist das Chill out geöffnet. Daniyare aus der fünften Klasse hat sich gestärkt: „Ich mag das Chill out“, lobt er und freut sich, dass er gleich noch die Hausaufgaben erledigen und sich bei Fragen an Doreen Boas wenden kann. Hier lässt sich die Wartezeit auf den Bus überbrücken, auch ein Tischkickersspiel steht in den hinteren Räumen. Bei schönem Wetter zieht es aber fast alle gleich wieder raus ins Freie.Gleich vor der Tür geht es ins Grüne, die Schule heißt ja seit kurzem „Schule am Leinepark“.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem Wohnungsbrand ist es in der Nacht zum Samstag im Schönwölkauer Ortsteil Badrina gekommen. Mehrere Feuerwehren aus der Gemeinde und aus Delitzsch mussten zum Einsatz kommen.

06.10.2018

Den Spuren des Umbruchs gingen in den vergangenen Monaten die Museen Nordsachsens nach: Anlässlich des 400. Jahrestages Beginn des Dreißigjährigen Krieges laufen derzeit Ausstellungen in Bad Düben, Delitzsch, Eilenburg, Taucha, Torgau. Aber nicht mehr lange.

08.10.2018

Wieder gibt es Kritik für die Schwimmbadpläne in Delitzsch. Nachdem der Planer den Stadträten das Vorhaben näher vorgestellt hat, fühlen sich einige von ihnen über den Tisch gezogen.

05.10.2018