Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer bringen im eigenen Brauereigarten die Hopfenernte ein
Region Delitzsch Krostitzer bringen im eigenen Brauereigarten die Hopfenernte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 02.10.2017
Gärtnerin Gertrud Stier erntet. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Krostitz

In der Krostitzer Brauerei haben gestern Betriebsleiter Sascha Marre und die langjährige Gärtnerin Gertrud Stier den ersten Hopfen geerntet. Symbolisch beginnt damit die neue Brausaison. Die Krostitzer greifen damit eine alte Tradition auf, nach der am 30. September Brauer-Silvester gefeiert wird.

Diese Tradition stammt aus dem Mittelalter, als nur in der kalten Jahreszeit – genau zwischen dem 29. September (Michaeli) und dem 23. April (Georgi) – untergäriges Bier gebraut werden konnte.

Brausaison beginnt

Zum Herbstbeginn werden Braugerste und Hopfen eingefahren. Mit den frischen Zutaten beginnt die neue Brausaison. Man könnte das Brauer-Silvester durchaus als eine Art Erntedankfest bezeichnen.

Den hauseigenen Hopfengarten der Krostitzer Brauerei mit 530 Pflanzen gibt es seit 2002. Die Menge reicht natürlich bei Weitem nicht für die eigene Produktion aus. Bisher wurden die Pflanzen meist für Dekorations- und Schauzwecke bei Brauereibesichtigungen genutzt. In diesem Jahr hat die Brauerei erstmalig auch Interessierte zur Hopfenernte eingeladen, die sich Pflanzen an diesem Tag in der Brauerei abholen und mitnehmen können.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst vor wenigen Monaten veröffentlicht, ist die Chronik des Schönwölkauer Ortsteils Badrina auch schon ausverkauft. Dahinter steckt eine besondere Frau, die Badrinaer Geschichte und Geschichten schreibt.

29.09.2017

Sie mischt sich ein, spricht Dinge, die ihr nicht gefallen an, bleibt hartnäckig dran und sie engagiert sich für die Interessen der älteren Menschen im Dorf. Für ihr jahrelanges ehrenamtliche Wirken ist Christine Adam aus Selben mit dem Delitzscher Bürgerpreis ausgezeichnet worden.

29.09.2017

Sind die Jobs in der Schokoladenfabrik Delitzsch etwa doch in Gefahr? Nach dem Weiterverkauf des Werks von Halloren zum Großaktionär Darren Ehlert sorgt sich die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) um die Zukunft des Standortes.

29.09.2017
Anzeige