Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kur für Kläranlage

Kur für Kläranlage

Seit mehreren Jahren arbeitet der Abwasserzweckverband Delitzsch (AZVD) an der verfahrenstechnischen und energetischen Optimierung seiner Kläranlage. Kernstück in diesem Jahr ist die Umstellung der biologischen Reinigung des Abwassers von derzeit wechselseitiger auf künftig simultaner Belüftung.

Voriger Artikel
In die neuen Fächer hinein geschnuppert
Nächster Artikel
Fasching in Delitzsch frei Schnauze

Das dritte Belüftungsbecken soll als Mischwasserspeicher umfunktioniert werden.

Quelle: Thomas Steingen

Delitzsch. Zudem bereitet der Verband die Anlage darauf vor, mehr Mischwasser aufzunehmen.

„Von der Optimierung erhoffen wir uns bei Realisierung aller geplanten Maßnahmen eine Energieeinsparung von bis zu 20 Prozent, bezogen auf das Jahr 2010“, verdeutlicht Andreas Brauer, Technischer Leiter des AZVD, die Dimension der Investition. Bisher werden die beiden Klärbecken wechselseitig mit Abwasser beschickt. In einem wird Luft zur Stickstoffoxidation eingeblasen, sodass Ammoniumstickstoff in Nitrat umgewandelt (Nitrifikation) wird. Ist dieser Prozess abgeschlossen, wird durch Bakterien der Nitratsauerstoff veratmet (Denitrifikation), wobei der entstehende atomare Stickstoff in die Atmosphäre entweicht. Beide Prozesse wechseln sich in den beiden Klärbecken ab. Nachteil: „Wenn Probleme auftauchen, muss die Anlage manuell gesteuert werden“, sagt Produktionsleiter Ingo Klaus. „Beim neuen Verfahren können wir beide Becken gleichzeitig beschicken und im automatischen Betrieb einzelne belüftete Zonen – sechs je Becken – getrennt zu- oder abschalten.“ Verbunden sei die Umstellung mit dem Einbau neuer Mess-, Steuer- und Regeltechnik, die die alten Geräte, die nun schon rund 20 Jahre lang im Dienst sind, ablösen. „Mit der neuen Technik lässt sich die Anlage präziser steuern und effizienter betreiben“, so Ingo Klaus.

Derzeit werden auf dem Gelände die Steuerkabel für die Messtechnik verlegt. Bereits in den vergangenen drei, vier Jahren hat der AZVD Belüftungselemente, Pumpen, Gebläse und andere Teile, die energetisch sparsamer arbeiten als ihre Vorgänger, austauschen lassen und die Becken somit schon für die Technologieumstellung vorbereitet.

Die Optimierung der Kläranlage ist aber auch eine Maßnahme des Abwasserzweckverbandes, um die künftig erhöhten Anforderungen an die Wasserqualität des Lobers zu gewährleisten. „Um das Kanalnetz der Stadt zu entlasten, wird künftig mehr Mischwasser über die Kläranlage laufen und gereinigt in den Lober abgegeben werden“, erläutert Andreas Brauer das Prinzip. Um eine hydraulische Entlastung des Kanalnetzes zu erreichen, will der AZVD 2014 das dritte Belebungsbecken, das für die biologische Reinigung nicht mehr benötigt wird, als Mischwasserspeicher nutzen. Dieses Becken hat ein Volumen von 6000 Kubikmeter. Zum Vergleich: das Speicherbecken in der Erzbergerstraße fasst 750 Kubikmeter. „Mit dem großen Becken auf der Kläranlage sparen wir Kosten bei der Sanierung des Kanalnetzes, weil wir dort auf große Mischwasserspeicher verzichten können“, so Brauer.

Wie der technische Leiter weiter informiert, wird sich der AZVD ab 2015 zudem mit der Schlammbehandlung auf der Kläranlage beschäftigen. Dann wird zu klären sein, ob der Verband eine anaerobe Schlammstabilisierung (Faulung) bevorzugt oder weiterhin eine aerobe Stabilisierung unter Zugabe von Luftsauerstoff praktiziert. Abhängig sei die Entscheidung von vielen Faktoren wie zum Beispiel der Entwicklung der Energiekosten. Ebenso sei zu berücksichtigen, wer den Schlamm zu welchen Bedingungen abnehme. „Mit der jetzigen Umstellung der Technologie der Kläranlage halten wir uns aber beide Optionen für die Schlammbehandlung offen“, betont Andreas Brauer. In diesem Jahr hat der Verband für die Investitionen auf der Kläranlage 350000 Euro im Wirtschaftsplan berücksichtigt.

Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr