Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Landfrauen zeigen Handgemachtes
Region Delitzsch Landfrauen zeigen Handgemachtes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.11.2018
Heidi Schulze und Monika Jakubczak aus Bad Düben zeigten zur Ausstellung allerlei Strickwaren. Quelle: Foto: Heike Nyari
Hohenprießnitz

Was kann man nicht alles selber machen? Gerade die dunkle Jahreszeit, die jetzt auf dem Plan steht, lädt ein zum Stricken, Sticken, Nähen, Häkeln, Basteln, Malen, Klöppeln und zum kreativen Gestalten. Die Landfrauen Hohenprießnitz wissen um die Vielfalt der Handarbeit und luden am Wochenende zum wiederholten Mal zur beliebten Veranstaltung „Handgemachtes“ ein.

Die Landfrauen haben bei einer Ausstellung in Hohenprießnitz Kostenproben ihrer Handarbeitsfähigkeiten präsentiert. Zu sehen waren aber auch Malereien oder Holzarbeiten.

Der große Bürgerraum in der Grundschule war nicht nur mit vielen Akteuren und interessierten Gästen gefüllt, sondern bot auf den vollbepackten Tischen unzählige Anschauungsstücke zum Bestaunen. Da waren zum Beispiel die beiden Bad Dübener „Strickliesl“ Heidi Schulze und Monika Jakubczak, die selbstgestrickte Schals, Mützen, Pullover und Tücher präsentierten. Auffällig an ihren Stand waren verschiedene buntglitzernde Objekte aus Schwammwolle, die Dekoartikeln ähnelten. Doch, wie die beiden Damen erklärten, handelte es sich um Gebrauchsgegenstände zum Schrubben und Saubermachen in Dusche und Bad. Selbst zur Körperpflege könne man die gestrickten Glitzerschwämme benutzen.

Auch Leontine Menzel aus Hohenprießnitz ist eine begeisterte Strickerin, die bei „Handgemacht“ schon zu den Stammgästen zählt. „Mit meinen 82 Jahren stricke ich immer noch mit Lust und Freude“, erzählte die rüstige Seniorin und zeigte unter anderem Kinderwagendecken, Socken und Handschuhe. Alles, was man stricken kann, fand man auch am Tisch von Annett Eckert. Doch die leidenschaftliche Handarbeitsfreundin hatte außerdem wunderschöne gehäkelte Schneesterne und Klöppelarbeiten im Gepäck. „Es gibt so viele tolle Ideen“, schwärmte die Landfrau, und zeigte einige von ihr gemalte Bilder. Diese entstanden durch „Malen nach Zahlen“ und, wie sie weiter erläuterte, sei es Dank moderner Computertechnik auch möglich, eigene Fotografien zu Bildern nachzumalen.

Gemälde - jedoch frei Hand gemalt - zeigte Helmut Schwertner aus Bad Düben. Er brachte außerdem passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit selbstgebaute Weihnachtskrippen mit. Angelika Krenke aus Hohenprießnitz widmete sich ebenfalls der Vorweihnachtszeit und zeigte gestrickte und anschließend dekorierte Adventskränze. Handgemacht waren natürlich auch die pikanten, herzhaften und süßen Leckereien, die die Landfrauen den Gästen servierten.

Von Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 25 Jahren kann sich die Altstadtkneipe No. 2 jetzt zu den Urgesteinen in der Delitzscher Gastronomieszene zählen. Wirt Jens Fahr hat sich als Whisky-Kenner profiliert und sich damit längst über die Grenzen der Loberstadt hinaus einen Namen gemacht.

04.11.2018
Delitzsch Sammlertreffen im Bürgerhaus - Alte Eisenbahner-Uniformen in Delitzsch

Die Sammler und Freunde von alten Eisenbahn-Uniformen und Souvenirs kommen im Delitzscher Bürgerhaus auf ihre Kosten. Zusätzlich zur Tauschbörse gibt es eine Sonderausstellung.

04.11.2018

In der Laueschen Straße wird derzeit an der neuen Nordspange fürs Delitzscher Mittelspannungsnetz gearbeitet. Die größte Investition der Stadtwerke in diesem Jahr dient der weiteren Sicherung der Energieversorgung.

03.11.2018