Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Landwirte nehmen Felder rings um Delitzsch unter die Lupe
Region Delitzsch Landwirte nehmen Felder rings um Delitzsch unter die Lupe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 27.05.2018
Andrea Lienig kann sich herzlich über den schönen Ansatz ihrer Saatkartoffeln freuen. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Delitzsch

Regen. Das Thema bestimmte die Gespräche, schon bevor der Bus startete. Bei dem Ausflug, der am Donnerstagmorgen auf dem Kartoffelhof Lienig startete, hätten die Teilnehmer allerdings gern mehr davon gehabt. Denn hier gingen 35 Landwirte auf Tour, um sich mal auf anderen Feldern als den eigenen umzusehen. Die Eilenburger hatten gerade überhaupt nichts Nasses abbekommen. Rings um Delitzsch war es nachts feucht geworden. Ansonsten ging es thematisch querbeet und auf Wegen und Straßen an die Felder des Landgutes Brodau, der Agrargenossenschaft Beerendorf, der Agrar und Umwelt AG Loberaue und natürlich auf die Äcker von Andrea Lienig. Für einen Teil der Knollen waren bereits die Beregnungsanlagen in Betrieb genommen worden. Fröhlich holte die Landwirtin eine der Pflanzen aus der Erde, neben der dunklen großen Saatkartoffel hatten sich schon kleine helle Knollen gebildet. Der künstliche Regen wird erst in bestimmten Wachstumsphasen eingesetzt. „Denn die Pflanzen sollen auch nicht verwöhnt werden“, so Lienig. Die ersten Anrufe, ob es denn schon neue Frühkartoffeln gibt, seien sogar schon eingegangen. Sehr zur Verwunderung der Landwirtin. Denn wann hätten die bisher in der Region wachsen sollen? „In vier bis sechs Wochen hoffen wir die ersten für den Hofladen ernten zu können. Aber schneller geht es nicht.“

Wachstumsregler und Erntehelfer

Auf der Tour durch Selben brachte Gerd Schladitz, Chef der Beerendorfer Genossenschaft, auch die erfreulich gestiegene Baulandnachfrage zur Sprache. Doch so mancher der neuen Einwohner hätte wenig Verständnis für Beeinträchtigungen, die die Feldarbeit im Umland mit sich bringt. Schladitz konnte aber ebenso auf die Biogasanlage verweisen, die 21 private Domizile, Bürger- und das Feuerwehrhaus heizt. Die Rentabilität werde jedoch von neuen Auflagen wie den Wällen, die ringsum errichtet werden sollen, eingeschränkt. Schladitz zeigte ebenso Äcker, auf denen es zwar grünte, die Ernte aber wegen der Trockenheit nicht lohnen würde. Auf dem Rüben-Feld von Erich Beitinger vom Landgut Brodau ging es wiederum um die Zuckerrüben-Preie. Berichtet wurde jeweils, wann und wie oft Wachstumsregler, Fungizide, also Pilzbekämpfungsmittel, auf die besichtigten Pflanzen kamen. Unkraut „mindert den Ertrag und macht Probleme bei der Ernte“, stellte Peter Birke, der einstige Bauernverbandsvorsitzende, fest. Die Bekämpfungs-Alternativen sind arbeitsaufwendig, wie Landwirt Rico Rühl von der Agrar und Umwelt AG Loberaue verdeutlichte. Neben dem konventionellen Schlägen gibt es bei der AG auch 27 Hektar Rüben im Bio-Anbau. Zehn davon sind verunkrautet. Es sei schwer, Leute zu finden, die es entfernen. „Zurzeit helfen uns Jungs aus Polen.“

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Delitzsch Ex-Stadtchef und Integrations-Vorreiter - Karl Lubienski feiert 80. Geburtstag

Vor der Wende war er Bürgermeister in Delitzsch, nach der Wende baute er das Behindertenzentrum in der Stadt auf, das erste seiner Art in Sachsen. Am Donnerstag wird Karl Lubienski 80 Jahre alt.

27.05.2018

Nun also doch: Delitzsch will in einem Tourismusverband mitspielen. Dabei war vor Jahren die Kooperation mit dem Leipziger Neuseenland von der Stadt ad acta gelegt worden. Jetzt gibt es einen Sinneswandel mit der Hoffnung auf Wirtschaftsbelebung im touristischen Sektor.

27.05.2018

Lars Gersten aus dem Mügelner Ortsteil Schleben sammelt Busse wie andere Briefmarken. Der ganze Stolz des 46-Jährigen ist ein Fleischerbus S5 aus dem Jahr 1977. Mit diesem Gefährt bietet er Fahrten durch die Region an.

24.05.2018
Anzeige