Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Laue hat seine Temposchilder wieder
Region Delitzsch Laue hat seine Temposchilder wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 30.10.2016
Von sich aus runter vom Gas gehen, das sollen die Autofahrer zuliebe der Kinder in Laue. Quelle: privat
Anzeige
LAUE

Nicht nur reden, sondern handeln – das will man im Delitzscher Ortsteil Laue. Daher hat das kleine Dorf kürzlich wieder seine „Freiwillig-30-Schilder“ montiert. Die Aufrufe zum Tempodrosseln aus Rücksicht auf Kinder sind nun komplett aufgehübscht und damit ein Beispiel nicht nur für gelebte Demokratie, sondern auch gelebter Bürokratie.

Weil die Schilder, jeweils angebracht an den Ortseingängen, nach Jahrzehnten an der Strecke deutlich verwittert waren, bat der Ortschaftsrat die Stadtverwaltung, diese Schilder wieder in Schuss zu bringen. Aus dem Rathaus kam nicht nur ein Nein, sondern der Hinweis, die Schilder hätte es gar nicht geben dürfen und sie seien nicht erlaubt. Immerhin sind es keine Verkehrszeichen nach der Straßenverkehrsordnung. „Da in der Stadtverwaltung keine Unterlagen zu den Schildern vorliegen, ist davon auszugehen, dass die Schilder an der Kreisstraße 7443/Sausedlitzer Straße ohne Zustimmung des Landkreises aufgestellt wurden“, hieß es aus dem Rathaus. Darüber hinaus befänden sich die Schilder im Anbauverbot von Kreisstraßen. Daher werde empfohlen, die Schilder entfernen zu lassen.

Das Landratsamt, an welches verwiesen wurde, fühlte sich zunächst auch nicht zuständig – denn die Schilder standen auf kommunalem Grund. Das Dorf sammelte derweil getreu der Devise „nicht reden, sondern handeln“ Sponsorengelder und fand jemanden, der die Tafeln wieder herstellte. Und man stieß schließlich laut Ortsvorsteher Thomas Görner (Freie Wähler) nach einigen Telefonaten doch noch auf offene Ohren im Landratsamt, wo nun kurzerhand eine Aufstellgenehmigung erteilt wurde.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp 170 Auto-Parkplätze und eine Straße samt Kreisverkehr hin zu einem See, der nicht mal zum Baden freigegeben ist? Oder knapp 700 000 Euro Baukosten für ein Haus, das nur winzige Wohnungen bietet? Beispiele fragwürdig eingesetzter Gelder gibt es in und um Delitzsch genug.

01.11.2016

Am Montag ist wieder Halloween. Und auch in Nordsachsen wird es gruselig. Wir haben deshalb eine Auswahl an Veranstaltungen am Sonntag sowie am Montag zusammengestellt.

28.10.2016

Die Emporenbilder in der evangelischen Kirche in Löbnitz geben dem Betrachter Rätsel auf. Die barocken Darstellungen sind nicht sofort inhaltlich zu erfassen. Mit einem Vortrag am Reformationstag will Siglind König helfen, die Rätsel zu lösen, die dargestellten Symbole zu deuten.

27.10.2016
Anzeige