Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Löbnitz macht sich ran
Region Delitzsch Löbnitz macht sich ran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 08.04.2018
Mario D. Richardt (rechts) im Gespräch mit Familie Gebhardt. Die bekommt die entscheidende Frage gestellt, beantwortet sie richtig und gewinnt 1000 Euro. Alle Löbnitzer  fiebern mit. Quelle: Fotos: Ditmar Wohlgemuth
Anzeige
Löbnitz

Das Muldedorf Löbnitz kommt ins Fernsehen. Und diesmal nicht, weil wieder alles unter Wasser steht, sondern weil die MDR-Sendereihe Mach dich ran in Löbnitz Station machte und Moderator Mario D. Richardt eine Aufgabe zu lösen hatte. Freitagabend wurde die Sendung in der Sporthalle der Grundschule aufgezeichnet, am 23. April, 19.50 Uhr, soll sie ausgestrahlt werden.

1000 Euro steuerfrei

Wer live dabei sein wollte, konnte dabei sein. Schließlich gab es auch etwas zu gewinnen. 1000 Euro, steuerfrei und bar auf die Hand. Die Löbnitzer ließen sich nicht lange bitten. Die Sitzplätze waren schnell belegt, einige zogen es aber vor, während des Drehs zu stehen, um einen besseren Blick aufs Geschehen zu haben. Mit Smalltalk mit den gut aufgelegten Löbnitzern stimmte sich der ebenso lockere Moderator auf das Unvorhersehbare ein.

Zehn Kopfbedeckungen erraten

Den Spielregeln folgend bekam Mario D. Richardt den Inhalt der zu lösenden Aufgabe erst beim Spielstart. „Du hast zwölf Kopfbedeckungen dem entsprechenden Land zuzuordnen“, erklärte der Löbnitzer Bürgermeister Axel Wohlschläger (CDU), nachdem er die Crew in Löbnitz begrüßt hatte. Mindestens zehn Länder sollten stimmen, sonst drohte eine Strafe. Richardt musste dann auf einem Pferd reiten. Was offenbar nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen zählt. Die Zuschauer durften tippen, wie viele Länder in zwei Minuten richtig zugeordnet werden. Der MDR-Mann schaffte es in letzter Sekunde. Zehnmal passten Land und Kopfbedeckung zusammen. Er ging straffrei aus. Weil sehr viele Löbnitzer mit ihrem Tipp richtig lagen, musste das Los entscheiden. Es fiel auf Stefanie Gebhardt. Zunächst fiel die Freude bei der jungen Mutter etwas verhalten aus, denn die richtige Antwort auf die Frage, ob Mario D. Richardt die Tagesaufgabe erfüllt hatte, stand noch aus.

Baufirma gefunden

Er musste innerhalb eines Tages eine Baufirma finden, die einen Auftrag übernimmt. Die Bauherren waren nämlich gescheitert, sie erhielten von 30 Unternehmen Absagen. Stefanie Gebhardt und ihr Mann Christopher waren sich einig: „Du hast es geschafft“. Als der Moderator dies bestätigte, konnten die beiden ihr Glück kaum glauben, umarmten und küssten sich. Die beiden Kinder waren ein wenig irritiert. Löbnitz freute sich mit den jungen Leuten.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mühlenpreisträger 2018 wurden am Freitagabend im Bürgerhaus Eilenburg geehrt. Monika Neumann-Wächtler, Elke Fromm, Nadine Fritzsche und Andreas Brauer nahmen die Preise entgegen.

14.04.2018

Gut 30 Helfer packten beim Frühjahrsputz im Delitzscher Tierheim in Laue mit an. Die Umgestaltung des Freilaufs, Teicharbeiten, Verschönerungen im Außenbereich und der Heckenschnitt sowie die Erdarbeiten mit Kabelverlegung wurden erledigt.

08.04.2018

Alte Autokennzeichen sind im Landkreis Nordsachsen überaus gefragt. Fünf Jahre nach ihrer Wiedereinführung sind rund zwei Drittel aller zugelassenen Fahrzeuge mit einem regionalen Kürzel unterwegs. Wer die Hitliste anführt – wir fragten nach.

07.04.2018
Anzeige