Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Löbnitz will ab 2018 auf Straßensammlung verzichten
Region Delitzsch Löbnitz will ab 2018 auf Straßensammlung verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.10.2017
In Delitzsch funktioniert das System der zentralen Annahme von Sperrmüll bereits seit einigen Jahren. Quelle: Alexander Bley
Anzeige
Löbnitz

Die Gemeinde Löbnitz stellt ab dem kommenden Jahr die Art und Weise der Sperrmüllsammlung um. Zunächst soll die neue Variante als Test in Löbnitz laufen. Bewährt sich die Variante, soll sie dann auch auf die anderen Ortsteile ausgedehnt werden.

Zeitweile Sammelplätze

Das neue Konzept, dass bereits in der Stadt Delitzsch und einzelnen Ortsteilen, auch in Schkeuditz, seit mehrere Jahren erfolgreich umgesetzt wird, sieht vor, temporäre Sammelplätze zu errichten. „Dort nehmen dann Kreiswerke-Mitarbeiter den Sperrmüll der Bürger entgegen und sortieren ihn vor“, erklärte Ulf Bechstein, Geschäftsführer der Kreiswerke Delitzsch (KWD) GmbH, den Löbnitzer Gemeinderatsmitgliedern das Verfahren. Straßensammlungen, so wie sie derzeit gehandhabt werden, werde es dann nicht mehr geben. Bislang haben die Einwohner je nach Bedarf den Sperrmüll vor die Haustür gestellt, ein Fahrzeug sammelte es dann an dem vereinbarten Termin ein.

Lösung für ältere Einwohner

„Wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass der Sperrmüll teils schon erheblich früher nach draußen gestellt und dadurch das Dorfbild beschädigt wurde“, bemerkte Axel Wohlschläger (CDU), Bürgermeister von Löbnitz. Auch würden mit der neuen Variante die wilden Sammelplätze im Dorf verschwinden. Es gäbe dann wahrscheinlich nur noch einen Platz, der für den Zeitraum der Sammlung eingezäunt und kontrolliert wird, anfangs sogar mit Unterstützung der Polizei und des Ordnungsamtes. Bodo Wohlschläger (CDU) fragte nach, wie das für ältere Leute funktionieren soll. Anke Dusi von der Abfall- und Servicegesellschaft des Landkreises Nordsachsen (ASG) kündigte an, auch in solchen besonderen Fällen Lösungen zu finden. „Dann holen wir den Sperrmüll auch mal vor Ort ab“, sagte sie und sprach von Ausnahmen. In Delitzsch werde dies kaum noch gewünscht, da helfen sich die Leute untereinander.

Kostenlos Annahme

Auch machten beide Entsorgungsexperten deutlich, dass zu den Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe Spröda und Lissa ganzjährig und kostenlos Sperrmüll abgegeben werden darf. Das treffe auch für Grünschnitt aus dem Garten zu. Wer anliefert, sollte aber einen Ausweis dabei haben. Die kostenlose Annahme gilt nur für Bewohner des Landkreises Nordsachsen (außer Eilenburg).

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Camp David Sportresort All on Sea an der Schladitzer Bucht bietet in diesem Jahr erstmalig ganzjährig Sport- und Erholungsangebote an. Dazu will der Betreiber des Strandes Gastronomie, Sportevents und Hotelbetrieb koppeln und spezielle Arrangements anbieten.

27.10.2017

Die Zukunft im Blick, Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Delitzsch laden zum ersten verbandsweiten Forum am 11. November ein. Jeder, der Interesse hat, Impulse für die Entwicklung der Feuerwehren und deren Zusammenarbeit einzubringen, ist willkommen. Die Feuerwehrleute haben sich für diesen Prozess professionelle Hilfe geholt.

24.10.2017

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Zschölkau wird für die Gemeinde Krostitz teurer als angenommen. Zusätzlich verlegte Leitungen und Umplanungen verursachen Mehrkosten, die die Gemeinde aber aus liquiden Mitteln decken kann.

27.10.2017
Anzeige