Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Manege frei: In Krostitz ist der Zirkus los
Region Delitzsch Manege frei: In Krostitz ist der Zirkus los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 06.04.2017
Kinderträume werden wahr: Einmal inmitten der Manege imRampenlicht stehen – oder sich auf dem Trapez halten. Quelle: Manuel Niemann
Krostitz

Ringe sausen durch die Luft, Hula-Hoop-Reifen winden sich um kleine Arme, Teller tanzen auf schmalen Stangen. Unter einem Zirkuszelt kein allzu überraschender Anblick, was überrascht, ist das Alter der jungen Artisten: Die Akrobaten, Clowns und Fakire sind noch allesamt im Grundschulalter. Mit dem Kinder-mit-mach-Zirkus Fernandini gestaltet die Krostitzer Grundschule ein einwöchiges Projekt. Zum bereits zweiten Mal hat der Zirkus aus Döbrichau sein Zelt gleich hinter dem Krositzer Fuchsbau aufgeschlagen. Für die Kinder kostet die Woche fern des Schulalltags 15 Euro. Täglich übten die über 130 Schüler von Klasse eins bis vier zwei Stunden für ihre Auftritte, die jetzt am Ende der Woche anstehen. Im Anschluss erarbeiteten sie an einer Lerntheke zirkusbezogene Aufgaben wie Lese- und Lückentexte oder „lustige“ Mathematikaufgaben.

Kinder lernen miteinander

„Die Kinder erwerben hier eine große Sozialkompetenz“, sagt Schulleiterin Gurdrun Gayda. Denn zur Projektwoche gehört nicht nur, sich als Seil- und Bauchtänzer, als Jongleur oder Dompteur auszuprobieren: Es fallen auch die üblichen Klassengrenzen, sodass, erzählt Gayda, „die Kleinen von den Großen lernen.“ Und umgekehrt. Die Kinder konnten sich aussuchen, was sie machen wollen, sie mussten nicht etwa Mitglied bei den Krostitzer Akrobaten sein, um mitzuturnen. Lara Lopes aus der zweiten Klasse ist das, sie sagt: „Das ähnelt dem, was wir in der Turnhalle trainieren.“ Aber es sei schon etwas Besonderes. Gerade hat das zierliche Mädchen auf breiten Männerschultern inmitten der Manege geturnt. „Es macht riesigen Spaß“, sagt die 10-jährige Isabella Krause, auch eine Zweitklässlerin. Sie versucht sich an der Ziegendressur.

Disziplin ist gefragt

Mitunter bekomme sie Gänsehaut, wenn sie die Kinder feuerschlucken oder auf dem Drahtseil balancieren sehe, sagt die Schulleiterin. Es sei etwas ganz anderes, wenn Außenstehende da sind. „Die Kinder sind dann ganz diszipliniert.“ Es gehe schließlich auch darum, sich nicht vor Eltern und Großeltern zu blamieren. Nach der Generalprobe um 10 Uhr, zu der auch die 5. und 6. Klassen der Krostitzer Oberschule und der Kindergarten eingeladen sind, findet an diesem Freitag um 17 Uhr die letzte Vorstellung der Knirpse statt. Neben den Eltern und Verwandten können auch Gäste zusehen. Erwachsene zahlen 8, Kinder 6 Euro Eintritt.

Von Manuel Niemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Vorfeld des verkaufsoffenen Sonntags „Mobil in den Frühling“ am Sonntag luden gestern die Händler der Delitzscher Werbegemeinschaft zu einem Frühjahrsputz in der Innenstadt ein. Mit Müllbeuteln und Papiergreifern ging es vom Markt bis zum Unteren Bahnhof. Dort wurden mit Unterstützung von DB-Mitarbeitern Bahnhof und Umfeld gründlich gesäubert.

19.04.2018

Ein Hasskommentar, der offenbar vom Computer einer 53-jährigen Frau verschickt wurde, führte zur Anklage vor dem Eilenburger Amtsgericht. Da der Rechner nicht verschlüsselt und auch die Wohnungstür nicht verschlossen war, bestanden Zweifel, dass die Angeklagte ihn geschrieben hat.

06.04.2017

Die Grundschule Delitzsch-Ost gleicht in diesen Tagen einer Kunstwerkstatt. „Wir machen Kunst“ heißt das Projekt, indem die Schüler Künstler kennenlernen und selbst künstlerisch tätig werden. Zwölf verschiedene Angebote stehen zur Wahl. Es entstehen Skulpturen, Hundertwasserhäuser, große Mosaike und vieles mehr. Morgen sind die Arbeiten zu besichtigen.

05.04.2017