Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Mann will 12-Jährigen ins Auto zerren – Leipziger Polizei veröffentlicht Phantombild
Region Delitzsch Mann will 12-Jährigen ins Auto zerren – Leipziger Polizei veröffentlicht Phantombild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 14.07.2014
Phantombild nach der Beschreibung des 12-Jährigen. Quelle: Polizei Leipzig
Anzeige
Leipzig

Der Junge sei am 7. März gegen 14 Uhr im Delitzscher Ortsteil Seben in der Zschortauer Straße angesprochen worden.

Der Fahrer versuchte es zuerst mit dem Satz: „Komm her, ich habe ein Bonbon für dich, ich fahre dich nach Hause.“ Als sich der 12-Jährige weigerte, stieg der Fahrer aus und wollte ihn am Arm ins Auto zerren. Der Junge schlug den Mann jedoch in die Seite und brachte sich anschließend in Sicherheit.

Gegenüber der Polizei beschrieb er den Angreifer. Dieser habe braunes Haar mit grauen Strähnen gehabt. Er trug einen braunen Pullover mit schwarzer, weißer und roter Schrift sowie blaue Jeans.

Hinweise zum Täter nimmt die Kriminalpolizei in Torgau am Husarenpark 21 oder telefonisch unter (03421) 75 63 25 entgegen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

With Full Force lebt und der Acker bebt. Infernalische Stimmung und eine feurige Show der dänischen Metalgrößen von Volbeat am ersten Abend ließen die Luft über Roitzschjora zu einem, gefühlsmäßig, brennenden Höllenofen mutieren.

06.07.2014

Der nordsächsische Kreishaushalt soll in den nächsten Jahren spürbar entlastet werden. Wie Landrat Michael Czupalla (CDU) am Donnerstag sagte, erhält der Landkreis ab diesem Jahr und dann jährlich 2,9 Millionen Euro zusätzlich aus dem kommunalen Finanzausgleich.

03.07.2014

Durch die schnelle Reaktion Vorbeikommender ist gestern ein Feldbrand bei Brinnis schnell in den Griff bekommen und Schlimmeres verhindert worden. Eine Soldatin hatte gemeinsam mit zwei anderen Bundeswehrangehörigen sowie zwei Mitarbeitern der Straßenmeisterei gestern sofort zum Feuerlöscher gegriffen.

03.07.2014
Anzeige