Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Meemken erweitert Produktionsstätte
Region Delitzsch Meemken erweitert Produktionsstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 19.05.2015
Die Firma Meemken Wurstwaren Nordsachsen baut aus. Auf 600 Quadratmetern entsteht ein neues Lager für Fertigwaren, ein Trockenlager und ein neuer, größerer Werksverkauf. Quelle: Alexander Bley

Derzeit wird die Produktionsstätte in der Carl-Friedrich-Benz-Straße am Rande der Loberstadt erweitert. Und in diesem Zuge soll auch der Werksverkauf wachsen.

"Wir planen den Werksverkauf auf einer Fläche von 80 Quadratmetern", sagt Geschäftsführer Dirk Meemken der LVZ auf Anfrage. Der Werksladen soll ein umfangreicheres Sortiment und zudem auch Tiefkühlprodukte führen. Das Sortiment beinhaltet neben Waren der Premiummarke Silberthaler, die beim Kauf der insolventen Silberthaler Fleischwaren GmbH im Jahr 2009 mit erworben wurde, sämtliche andere Wurstwaren, die in Delitzsch und im Stammwerk des Familienunternehmens in Gehlenberg-Friesoythe produziert werden. "Zudem wird ein größerer Kundenparkplatz gebaut, sodass der Einkauf für die Kunden einfacher und schöner wird", so der Geschäftsführer weiter.

Hauptgrund für die Betriebserweiterung ist aber die Optimierung des Produktionsablaufs, sodass der Vertrieb der Waren zu den Kunden direkt von Delitzsch aus möglich wird. "Es macht keinen Sinn, die Produkte erst nach Gehlenberg zu fahren und von dort vielleicht zurück zu einem Kunden in Leipzig", erläutert Dirk Meemken.

Ursprünglich war der Delitzscher Standort als reine Produktionsstätte gedacht. Laut Meemken haben Strukturveränderungen im Unternehmen aber ergeben, dass von Delitzsch aus künftig auch Kunden in den neuen Bundesländern und in Südwestdeutschland beliefert werden sollen. Deshalb mache sich die Werkserweiterung erforderlich. Und diese umfasst neben der Vergrößerung des Werksverkaufes auch den Anbau eines rund 600 Quadratmeter großen Trocken- und Kühllagerbereiches mit Transportgang und einem vorgelagerten Versand sowie einer Überladebrücke. Auch die Hoffläche wird etwas vergrößert.

Ursprünglich sollte diese Investition schon vor zwei Jahren realisiert werden. Doch weil sich die Baugenehmigung länger hinzog als erwartet, bekamen Investitionen am Hauptsitz in Gehlenberg Vorrang. Vorigen Monat begannen nun die Bauarbeiten in Delitzsch, die sich voraussichtlich bis Oktober hinziehen werden. Wie Dirk Meemken informiert, wurden die Bauaufträge für die Betriebserweiterung an Firmen aus der Region vergeben. Generalauftragnehmer ist die Niederlassung Sachsen der Finsterwalder Bau Union aus der unmittelbaren Nachbarschaft im Gewerbegebiet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.05.2013

Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hätte, wäre, wenn - kommenden Samstag hätte es nach Willen der Stadtverwaltung den ersten echten Frischemarkt in Delitzsch geben sollen, wären regionale Produkte von Direktvermarktern unters Volk gebracht worden.

19.05.2015

Ausgezeichnet! Das sind die beiden Hunde der Delitzscherin Iris Thies. Die Rauhhaar-Zwergteckel-Dame Cassi ist vor wenigen Tagen Vizeweltmeister in der Klasse Gebrauch bei der Weltausstellung in Budapest geworden.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_24335]Delitzsch. Die Bauvorbereitungen an der Delitzscher Stadtkirche laufen seit gestern auf Hochtouren. Seit dem Morgen wuchs ein 52-Meter-Kran in die Höhe, mit dem in den nächsten Tagen das Gerüst errichtet werden soll.

19.05.2015
Anzeige