Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Mehr Krippen-Plätze in Delitzsch geplant
Region Delitzsch Mehr Krippen-Plätze in Delitzsch geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.09.2018
In der alten West-Schule soll 2019 ein Hort für 300 Kinder sein. (Archivbild) Quelle: Wolfgang Sens
Delitzsch

Ohne Frage: Delitzsch investiert viel in die Kindertagesstätten – in vier aktuellen Projekten wurden und werden knapp sechs Millionen Euro verbaut, knapp vier Millionen davon stammen aus Eigenmitteln. So entsteht unter anderem ein Zentralhort im Norden der Stadt, der 300 Schülern Platz bieten und Kitas entlasten soll. Doch kann das die Sorgen junger Familien auf der Suche nach Krippen- und Kindergartenplatz mildern?

Landesjugendamt entscheidet

Die Antwort muss „Jein“ lauten. Eine 1:1-Umwandlung von bestehenden Hortplätzen in Krippen- oder Kindergartenplätze ist allein durch die rechtliche Lage schlicht nicht möglich. „Das Landesjugendamt erwartet mit der Herauslösung der Hortkinder von den Trägern veränderte Konzeptionen und damit auch eine neue Betriebserlaubnis“, erläutert die Stadtverwaltung. Einerseits müssen die erforderlichen Personalschlüssel für die einzelnen Betreuungsformen beachtet werden, andererseits sind auch räumliche Anforderungen zu bedenken – im Krippenbereich müssen es pro Kind 3 Quadratmeter und in Kindergarten und Hort jeweils 2,5 Quadratmeter sein. Auch bei den Sanitäranlagen ist einiges zu beachten. Das heißt: Die 100 neuen Plätze, die mit dem dieses Schuljahr in Betrieb genommenen Hort an der Grundschule Ost entstanden sind und die 300 Plätze, die im Delitzscher Norden bis Sommer 2019 in der ehemaligen West-Schule entstehen sollen, sind nicht gleich hunderte neue Krippen- oder Kindergartenplätze. Beispiel Norden: Die Schüler der Grundschule am Rosenweg besuchen derzeit die Horte in den umliegenden Kitas Bummi, Sonnenland, Kreativhort-SKZ, Regenbogen und Zauberhaus. Eine Kapazität von 276 Plätzen sichern diese fünf Einrichtungen ab. Zum Schuljahr 2019/2020 soll der neue Hort Loberaue in der West-Schule das leisten. Damit würden in den umliegenden Kitas die entsprechenden Hortplätze für die Kleineren zwar theoretisch zur Verfügung stehen, doch im Rahmen der Betriebserlaubnisverfahren sind die konkreten neuen Kapazitäten erst noch zu beantragen und nicht 1:1 vorhanden. Es sollen überwiegend Kindergartenplätze werden, da im Zusammenhang mit der Sanierung der Kita Regenbogen eine Kapazitätserweiterung im Krippenbereich von derzeit 25 auf künftig 69 Plätze vorgesehen ist, zudem soll es dort elf neue Kindergartenplätze geben. Im Ausnahmefall kann ein bestehender Krippenplatz auch über den dritten Geburtstag weiter durch das Kind im Kindergartenalter belegt werden. Die umgekehrte Belegung ist nicht möglich.

Mehr Plätze in kleinen Schritten

Nicht hundertfach, doch in kleinen Schritten werden neue Plätze im gerade besonders gefragten Krippenbereich also geschaffen. Die ursprünglich bestehenden 20 Hortplätze in der Kita Landmäuse im Ortsteil Döbernitz sind zum Schuljahreswechsel ausgelaufen. Durch die Umnutzung von Räumen und eine Änderung der Betriebserlaubnis sollen dort künftig 34 Krippenplätze und damit 14 mehr betrieben werden. Vor dem Hintergrund der räumlichen Anforderungen sinkt in der Kita Landmäuse dennoch die Gesamtkapazität von 107 auf 99 Plätze.

Nicht voll ausgelastet

Aktuell sind die Delitzscher Kita-Plätze nach Angaben der Stadtverwaltung auch erst zu knapp 90 Prozent ausgelastet. Vorbehaltlich der abschließenden Betriebserlaubnis für die Kita Landmäuse haben die Delitzscher Kitas eine Kapazität von 1823 Plätzen – 320 in der Krippe, 742 im Kindergarten und 761 im Hort.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stefan Wentzlaff ist der erste Auszubildende bei Christian Lange. Der hat vor zehn Jahren in Delitzsch seine Veranstaltungstechnik-Firma gegründet. Und der Bedarf an professioneller Veranstaltungstechnik steigt. Die beiden sind nicht nur in der Region um Delitzsch unterwegs.

27.09.2018

Im Tiergarten Delitzsch wird es in diesem Jahr keine neuen Bären mehr zu sehen geben. Zwar läuft die Suche, nachdem Grizzly Knicki eingeschläfert werden musste, doch ist auch einiges zu beachten.

27.09.2018

Schon wieder ist in Delitzsch ein Auto in ein Gebäude gerast. Nachdem am Sonntagabend eine Fahrschule schwer beschädigt wurde, ist nun eine Laube eingestürzt, weil ein Auto in sie gekracht war. Sind das nur dumme Zufälle oder gezielte Rasereien?

26.09.2018