Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Mittelstraße in Zschernitz wird ausgebaut
Region Delitzsch Mittelstraße in Zschernitz wird ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 01.08.2012
Die Mittelstraße in Zschernitz ist in einem schlechten Zustand, sie weist Zeichen früherer Bautätigkeit auf. Teilstücke sind gepflastert. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Zschernitz

Damit ist die Finanzierung des insgesamt 310 000 Euro teuren Vorhabens gesichert. Die Fördermittelbewilligung ist Voraussetzung, dass diese Straße in diesem Jahr grundhaft ausgebaut werden kann. Die Mittelstraße (K 7440) führt als Hauptstraße mitten durch den Neukyhnaer Ortsteil Zschernitz. Seit Jahren plant der Landkreis diese Ortsdurchfahrt zu erneuern. Mehrfach wurde das Projekt aber aus finanziellen Gründen, unter anderem weil keine Fördermittel zur Verfügung standen, verschoben. Deshalb platzte auch das Vorhaben, das Straßenbauprojekt in einem Zuge mit der Ortserschließung des Abwasserzweckverbandes Delitzsch zu realisieren, was dem AZVD finanziell entgegengekommen wäre.

Wie berichtet, hat auch der Zweckverband Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung in diesem Jahr in der Mittelstraße bereits eine neue Trinkwasserleitung verlegt und Hausanschlussleitungen ausgetauscht. Bei den Bauarbeiten, die sich auf einer Länge von knapp 250 Meter von Höhe Feuerwehrgerätehaus bis Ortsausgang Richtung Pohritzsch erstrecken, wird die Mittelstraße verbreitert, so dass dem Straßenverkehr künftig eine einheitliche Fahrbahnbreite von sechs Metern zur Verfügung steht. An der Ostseite der Fahrbahn wird auf zirka 170 Meter ein neuer straßenbegleitender Gehweg angelegt, abschnittsweise (rund 100 Meter) soll dieser auch beidseitig verlaufen. „Der Fußweg wird die Verkehrssicherheit für Anwohner und Fußgänger vor Ort erhöhen. Außerdem entstehen zwei Bushaltestellen. Mit einem erhöhten Bordauftritt erleichtern sie auch mobilitätseingeschränkten Fahrgästen die Nutzung des Busverkehr", teilt das LASuV mit.

Die Baumaßnahmen sollen noch in diesem Jahr durchgeführt werden. Baubeginn ist voraussichtlich im September. Die Gemeinde Neukyhna muss sich bei diesem Straßenbauvorhaben an den Kosten für die Nebenanlagen beteiligen. Deshalb hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause noch eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von rund 21 000 Euro beschlossen. Das wurde notwendig, weil die im Haushaltsplan 2012 auf Basis der Kostenschätzung veranschlagten 35 000 Euro für die Nebenanlagen nicht ausreichen werden. Die nun vorliegende Kostenberechnung geht von deutlich höheren Ausgaben für diese Arbeiten aus.

Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als am Sonnabend um 18.45 Uhr in der Wölkauer Kirche der Ärztesong „Westerland" erklang, stimmten die über 100 Gäste frenetisch rhythmisch klatschend ein.

29.07.2012

Der erste Schritt zur Verbesserung der Situation in der Leipziger Straße in Rackwitz ist getan. Seit wenigen Tagen dürfen Lkw nur noch mit 30 Kilometern je Stunde dort fahren.

20.04.2018

Mit letzter Kraft hat sich „Oma“ in die Garage geschleppt, vielmehr schleppen lassen. „Wir können damit nicht mehr rumfahren“, sagt Heiko Friedrich, Jugendwart der Delitzscher Feuerwehr. Den Magirus mit dem Spitznamen „Oma“ und dem Baujahr 1964 bekam die Jugendwehr in ihrem Gründungsjahr 1991 von der Partnerstadt Monheim geschenkt.

25.07.2012
Anzeige