Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Mutschlena wird an das zentrale Kläranlage angeschlossen
Region Delitzsch Mutschlena wird an das zentrale Kläranlage angeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 17.04.2018
Durch Mutschlena verläuft derzeit die Umleitung für die gesperrte S 4 zwischen Krostitz und Eilenburg. Außerdem kündigt der Abwasserzweckverband Mittlere Mulde für diesen Monat den Beginn von Kanalbauarbeiten an. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Mutschlena

Die beschauliche Ruhe, die ansonsten den Krostitzer Ortsteil Mutsachlena auszeichnet, ist derzeit gestört, denn die durch das Dorf führende Kreisstraße 7424 ist als Umleitung für die zwischen Krostitz und Eilenburg gesperrte Staatsstraße 4 ausgewiesen. In den nächsten Monaten wird Mutschlena dann selbst Baustelle, denn der Ortsteil wird abwassermäßig erschlossen, auf den seit 2015 in Europa gültigen Standard gebracht. Dafür investiert der Abwasserverband Mittlere Mulde, in dem die Gemeinde Krostitz Mitglied ist, rund 1,2 Millionen Euro.

Noch behandeln die Mutschlenaer ihr Abwasser in Dreikammerklärgruben. Die europäische Union sowie deutsche Vorschriften fordern seit 2015 aber eine biologische Behandlung des Abwassers. Deshalb ist vorgesehen Mutschlena an die zentrale Abwasserentsorgung des Zweckverbandes anzuschließen.

Aus diesem Grund sind im Ort Bauarbeiten erforderlich. Diese kündigt der Abwasserverband für die Zeit von April bis voraussichtlich Ende Oktober an. Betroffen von den Kanalbauarbeiten sind alle innerörtlichen Straßenzüge sowie die Ortsverbindungsstraße von Mutschlena nach Kupsal.

Ortskanalisation wird neu verlegt

Wie Mathias Müller, Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes auf Anfrage informiert, werde die gesamte Schmutzwasserkanalisation in Mutschlena auf insgesamt 900 Metern Länge neu verlegt. „Die zum Teil vorhandenen Altkanäle werden weiterhin als Regenwasserkanäle genutzt“, erklärt der Geschäftsführer. Gebaut wird abschnittsweise, was zu vom Bauverlauf abhängigen Straßensperrungen und Behinderungen führen wird. Zunächst soll bis einschließlich Juni der Kanalbau in den Seitenstraßen erfolgen, um nicht mit der derzeitigen Umleitung zu kollidieren. Von Juli bis September sind dann die Arbeiten in der Ortsdurchfahrtsstraße vorgesehen.

Wie Müller weiter ankündigt, sei vorgesehen, parallel zu den Arbeiten im Ort eine 2,7 Kilometer lange Druckleitung bis nach Kupsal zu verlegen. Dort bindet diese in die bestehende Transportleitung ein, die von Krostitz nach Eilenburg zur zentralen Kläranlage führt. Am Ortsausgang von Mutschlena wird eine unterirdische Pumpstation errichtet, die das Schmutzwasser künftig nach Kupsal pumpt.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie nimmt Gestalt an, die neue Vogelvoliere im Tiergarten Delitzsch. Am Freitag ist der Grundstein gelegt worden. Voraussichtlich noch dieses Jahr wird die Anlage fertig und soll den Besuchern einige besondere Ansichten ermöglichen.

13.04.2018

Wieder gibt es Nachwuchsglück im Tiergarten Delitzsch. Erstmals ist bei den Springtamarinen, einer seltenen Affenart, die Zucht gelungen. Das Mini-Äffchen kann von den Besuchern auch schon bestaunt werden.

13.04.2018

Im Rahmen eines Studienprojektes weilen derzeit 63 Studenten von der Fachhochschule Erfurt in Delitzsch. Sie werden in der Stadt und ihren Ortsteilen Bestandserhebungen für die Überarbeitung des Delitzscher Stadtentwicklungskonzeptes vornehmen.

16.04.2018
Anzeige