Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Mutschlena wird zur Großbaustelle
Region Delitzsch Mutschlena wird zur Großbaustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 22.05.2018
In Mutschlena baut der AZV Mittlere Mulde derzeit die Schmutzwasserleitungen in der Dorfstraße. Quelle: Heike Liesaus
Mutschlena

Sperrschilder, Baufahrzeuge und Baustelleneinrichtungen prägen derzeit das Ortbild Mutschlena. Das wird auch in den kommenden Monaten so sein. „Hier wurde lange nichts gemacht. Aber in diesem Jahr geht es voran“, stellt der Krostitzer Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU) fest. „Dafür haben wir eine ganz schöne Summe eingeplant.“

Allerdings wird vor dem von der Gemeinde geplanten Straßenbau kräftig vom Abwasserzweckverband Mittlere Mulde (AZV) in die Schmutzwasserableitungen unter der Straßendecke investiert. In das 1,2-Millionen-Euro-Projekt werden innerörtliche Straßenzüge sowie die Ortsverbindungsstraße von Mutschlena nach Kupsal einbezogen. Insgesamt sind das circa 900 Meter Strecke. Gebaut wird abschnittsweise. Bis Juni sind die Seitenstraßen dran, danach sollen bis September die Leitungen in der Ortsdurchfahrtsstraße verlegt werden. Außerdem wird eine 2,7 Kilometer lange Druckleitung bis nach Kupsal installiert, die in Mutschlena an die Leitung anschließt, die das Schmutzwasser von Krostitz zur zentralen Kläranlage Eilenburg-Hainichen bringt.

Straße kommt nach Abwasserleitungen

Ist der AZV durch, will die Gemeinde mit dem Bau der beiden Abschnitte der Dorfstraße rechts und links der Durchfahrtsstraße starten. Die Kosten dafür werden mit zirka einer halben Million Euro veranschlagt. Ein Antrag auf Gewährung von Fördermittelzuweisungen ist gestellt. „Vor zwei Jahren wurde die Straßenbeleuchtung erneuert und die Freileitungen unter die Erde verlegt. Sonst hatte sich aber an der Infrastruktur nicht viel getan, betont Frauendorf, dass der Ort in diesem Jahr Priorität genießt. Allerding musste mit dem Straßenbau auch gewartet werden, bis die Entsorgungsleitungen des AZV verlegt sind, der mit Mutschlena nun den letzten Ort an die zentrale Entsorgung anschließt. Und die Gemeinde ist auch nicht für die Durchgangsstraße zuständig, denn die gehört zum Landkreis.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschichte der Delitzscher Eisenbahnfreunde beginnt vor über zehn Jahren. Am Anfang war ihnen gar nicht klar, dass sich ihr Interesse auf Eisenbahnen konzentrieren wird. Doch das änderte sich rasch.

25.05.2018

„Feyerei trotz Krieg“ – das Schlossfest in Delitzsch war mit einem üppigen Programm gespickt. Unter anderem gab es eine Sonderausstellung, Spiel und Spaß für die zahlreichen Gäste,

21.05.2018

Ulrike Scholz hörte am Abend Hilferufe, die aus unmittelbarer Nähe kommen mussten und informierte die Polizei. Die Beamten und der Rettungsdienst fanden den verletzten Nachbarn in seinem Garten. Ohne dieses aufmerksame Verhalten wäre der Mann in eine missliche Situation geraten. Der Delitzscher Polizeichef bedankt sich bei ihr und bitte um Nachahmer.

20.05.2018