Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nach umfangreicher Ausbildung ist Krostitzer Wehr mit HLF 20 einsatzbereit
Region Delitzsch Nach umfangreicher Ausbildung ist Krostitzer Wehr mit HLF 20 einsatzbereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.02.2016
Gruppenführer Christian Schwarz (Mitte) erklärt in der Ausbildung die einzelnen Ausrüstungsgegenstände des neuen Fahrzeuges. Quelle: Foto: Thomas Steingen
Anzeige
Krostitz

Zwei Jahre mussten die Kameraden der Ortsfeuerwehr Krostitz auf ihr neues Fahrzeug warten. Seit Ende vergangenen Jahres steht das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 20 nun im Depot an der Bahnhofsstraße. Am Mittwochnachmittag rückten die Wehr mit dem neuen Fahrzeug zum ersten Einsatz aus. In Priester war ein Hund auf dem Teich an der Kirche im Eis eingebrochen. Auf der Fahrt nach Priester wurde der Einsatz aber abgebrochen, weil der Einsatzleiter vor Ort die Krostitzer Kameraden nicht benötigte.

Bisher sind wir noch mit unserem alten Löschfahrzeug (LF) 16/12 ausgerückt. Weil die Technik des HLF ganz anders ist als die unseres bisherigen Fahrzeuges, brauchten wir Zeit, bis alle Kameraden entsprechend ausgebildet sind“, berichtet Wehrleiter Mike Neumann. Deshalb nutzten die Kameraden jede Ausbildungsstunde, um sich mit der neuen Technik so vertraut zu machen, dass sie diese beherrschen. Am Montag meldete Neumann seine Wehr mit dem HLF einsatzbereit. Nichtsdestotrotz läuft die Ausbildung am Fahrzeug weiter.

Das HLF 20 ist nach neusten Stand der Technik bestückt und sei in seiner Art das modernste im Landkreis Nordsachsen, sagt der Wehrleiter. Die Gemeinde hat es als Ersatz für das 20 Jahre alte LF 16/12 angeschafft. Das alte Fahrzeug werde verkauft, informiert Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU). Nicht nur wegen des Alters sei das neue HLF notwendig geworden, sondern auch die Lage der Gemeinde Krostitz, durch die die Bundesstraße 2 und Staatsstraße 4 mit angrenzenden Gewerbegebieten führen, erfordere für die Wehr moderne Technik. „Das HLF 20 versetzt mit seiner zeitgemäßen feuerwehrtechnischen Ausrüstung die Kameraden in die Lage, schnellere und effektivere Hilfe zu leisten. Damit ist dieses Fahrzeug eine Investition in die Sicherheit und Zukunft nicht nur der Feuerwehr, sondern der gesamten Gemeinde Krostitz“, begründet Frauendorf. Mithilfe von Fördermitteln war es innerhalb von zwei Jahren möglich geworden, diese rund 362 200 Euro teure Investition zu stemmen.

Im HLF besteht jedes Leuchtmittel aus LED. Das Fahrzeug besitzt einen leistungsfähigen Rüstsatz mit Schere, Spreizer und Hebekissen. „Mit der zentralen Monitorsteuerung können vom Pumpenbedienstand aus alle Funktionen im Einsatz gesteuert und über einen Monitor kontrolliert werden“, beschreibt Mike Neumann die Funktionsweise. Das Fahrzeug besitzt zudem einen 2000 Liter fassenden Wasser-Tank und zwei abnehmbare Haspeln, eine mit einem aufgerollten Schlauch und eine mit Geräten zur Verkehrsabsicherung. Zudem ist es mit einem Dachmonitor (Wasserwerfer) und Frontsprühdüsen zum Selbstschutz ausgestattet.

„Wir können der Gemeinde nur danken, denn alle unsere Wünsche sind berücksichtigt worden. So beispielsweise die Drehtreppen, die der Bürgermeister nachträglich genehmigte“, freut sich der Wehrleiter.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hoffnungsschimmer überm Nordufer des Werbeliner Sees: Nach zwei Fehlanläufen ist ein offenbar viel versprechender Investor gefunden, der der Stadt Delitzsch das Areal abkauft. Entwickelt werden soll ein international gefragtes Zentrum für Pferdesport. Der Stadtrat befürwortete den Verkauf am Donnerstagabend mehrheitlich mit zwei Stimmenthaltungen.

29.01.2016

Am Ende hob der Vorsitzende Richter die Hände: „Sie sind freigesprochen, auch wenn Sie uns angelogen haben.“ Über mehrere Wochen hinweg hatte das Landgericht Leipzig versucht, die Details einer lebensgefährlichen Messerstecherei unter Asylbewerbern in Delitzsch zu klären. Die Zeugen, sofern sie erschienen waren, hatten sich in Widersprüche verstrickt. Und das Opfer, ein 34-jähriger Tunesier, ist abgetaucht.

01.02.2016

Wenn es brennt, Unwetter toben oder schlimme Unglücke passieren, sind es längst nicht nur die Freiwilligen Feuerwehren, die den Menschen in Not helfen. Ob nun THW oder SEG, es gibt es neben der allseits bekannten FFW noch etliche Helfer mehr, die ausrücken, wann immer Menschen Hilfe brauchen.

01.02.2016
Anzeige