Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nacht der Türme: Entdeckungsreise zu vier Delitzscher Höhe-Punkten

Nacht der Türme: Entdeckungsreise zu vier Delitzscher Höhe-Punkten

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein Publikumsrenner: Hunderte Delitzscher und Gäste der Stadt erklommen zur ersten Nacht der Türme die Loberstädter Höhe-Punkte.

Überragende Aussichten in Delitzsch: Vier stadtbildprägende Riesen – Hallescher Turm, Schlossturm, Stadtkirche und Breiter Turm (von links) – sind am kommenden Freitagabend für Besucher geöffnet.

Quelle: Manfred Lüttich

Delitzsch. Am kommenden Freitag folgt – mit ein paar Neuerungen – die zweite Auflage. Los geht es um 18 Uhr; vier Stunden lang soll das Spektakel währen.

Einen „Streifzug durch die Delitzscher Geschäfte und Geschichte“ versprechen die Veranstalter Stadtverwaltung und Werbegemeinschaft. Denn auch Händler der Innenstadt öffnen bis in den späten Abend und haben kleine Überraschungen parat. Derweil geht es in den Türmen von Schloss und Stadtkirche sowie im Breiten und Halleschen Turm gratis hoch hinaus. An zwei Adressen werden kostenlose Führungen angeboten: Im Schloss begleiten ab 18 Uhr Museumsmitarbeiter das Publikum, in der Stadtkirche gibt es ab 19.45 Uhr drei Rundgänge von jeweils 30 bis 45 Minuten Dauer durch Türme und Dachgebälk. Durch die Gassen der Altstadt führen zwei Nachtwächter mit schaurig-schönen Geschichten. Zum Aufwärmen gibt es verschiedenerorts heiße Getränke oder Bratwurst.

Die Eröffnung der Veranstaltung steigt um 18 Uhr am Breiten Turm – mit dem Oberbürgermeister, den Schwedensignalen der Türmerstochter und Böllerschüssen der Landsknechte. Der 46-Meter-Riese, einst Dienstsitz der Türmersfamilie, soll zudem angestrahlt werden.

Mit von der Partie sind diesmal auch die „Alten Schweden von 1637“. Ausgerüstet mit Fahnen, Flöten, Trommeln und Laternen, aber ohne die sonst üblichen Langspieße marschieren sie gegen 18 Uhr vom Hotel Grüne Linde in der Eilenburger Straße 58 durch die Altstadt bis zum Schloss und wieder zurück ins Hotel, wo sie ab etwa 19.30 Uhr über ihr Vereinsleben informieren. Bis 20 Uhr lädt zudem das Schulze-Delitzsch-Museum in der Kreuzgasse 10 zum einem geschichtlichen Streifzug ein.

Kay Wuerker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

19.01.2018 - 09:17 Uhr

Auch die Engelsdorfer sind als Aufsteiger mit dabei / Herbstmeister TuS Leutzsch nomineller Favorit.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr