Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nadine Schlag will junge Delitzscher aufklären und beraten
Region Delitzsch Nadine Schlag will junge Delitzscher aufklären und beraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 03.03.2016
Nadine Schlag ist die neue Jugendberaterin in Delitzsch. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
DELITZSCH

Schule schwänzen. Zoff mit den Eltern. Liebeskummer. Schulden. Ziemlich vielfältig ist, womit es Nadine Schlag in ihrem Job zu tun bekommt. Die 35-Jährige ist die neue Jugendberaterin unterm Dach des Schalom-Begegnungszentrums in der Mauergasse von Delitzsch, übernimmt dort noch bis Ende des Jahres eine Elternzeitvertretung. „Das ist meine erste Stelle im ländlichen Raum“, erzählt die Leipzigerin. Doch ob nun Groß- oder Kleinstadt, die Probleme von Teenagern und jungen Erwachsenen sind sich hier wie dort ähnlich. Schulschwänzerei beispielsweise ist eines der großen Themen. „Die Jugendberatung bildet oft die Schnittstelle zwischen Gericht und Stundenleistung“, schildert Nadine Schlag. Dann vermittelt sie an Stellen, wo erwischte Schulschwänzer ihre Stunden ableisten können. Mobbing oder Probleme im Elternhaus können nach Erfahrung der Sozialarbeiterin dazu führen, dass die Schule geschwänzt wird. Dann werden die Themen und Probleme in ihrem kleinen Büro gewälzt. Ansonsten, hat die Fachfrau festgestellt, kommen mehr und mehr Anfragen nicht durch Vorbeischauen im Büro auf den Tisch. „Die Jugendlichen hier schreiben gerne über Facebook, suchen so den Kontakt und machen Termine.“ So fände Beratung gerade im ersten Anlauf im Chat statt. Anrufen und einen Termin machen, das sei heutzutage nicht mehr ganz Sache der Jugendlichen.

Seit November hat Nadine Schlag die Stelle inne. Zuvor arbeitete sie – unter anderem – als Alten- und Krankenpflegerin, hat als Erzieherin und in diversen Projekten mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Die Leipzigerin studierte Soziale Arbeit und setzte noch einen Master in Angewandter Sexualwissenschaft drauf. Genau von diesem Wissen sollen im Frühjahr Sechstklässler der Delitzscher Oberschulen profitieren. Gemeinsam mit der Schulsozialarbeit führt sie sexualpädagogische Projekte durch. Dabei geht es nicht nur um die Aufklärung über all die Vorgänge im menschlichen Körper, sondern um „Bewusstwerdung“. Die Heranwachsenden sollen auf lockere Art erleben, sich ihrer Sexualität und ihren Bedürfnissen bewusst zu werden, sich dem Thema spielerisch annähern statt in trockenen Unterrichtseinheiten. Und auch einen Treff speziell für Mädchen will Nadine Schlag in der Mauergasse noch anbieten.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fußballer des FC Eilenburg und die Handballer des NHV Concordia Delitzsch können seit Jahren auf die Unterstützung ihrer Fanclubs bauen, die die Mannschaften sowohl zu Heim- als auch Auswärtsspielen begleiten.

03.03.2016

Noch dient die Kreuzung Bitterfelder Straße/Dübener Straße als Umleitung für die halbseitig gesperrte Eisenbahnstraße. Sind die Bauarbeiten dort beendet, wird die Kreuzung aber selbst Baustelle. Dann müssen sich die Delitzscher im Bereich Gerberplan, Straße Am Wallgraben auf veränderte Verkehrsführungen einstellen.

02.03.2016

Das Soziokulturelle Zentrum (SKZ) will in der ehemaligen Mittelschule Reibitz zunächst 24 unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) betreuen. Für die Umnutzung muss das Haus umgebaut werden.

03.03.2016
Anzeige