Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Neue Schulleiterinnen in Delitzsch und Zschortau
Region Delitzsch Neue Schulleiterinnen in Delitzsch und Zschortau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.08.2016
Katrin Kirchner, die neue Grundschulleiterin in Zschortau. Quelle: Kay Würker
Anzeige
Delitzsch/Zschortau

Mit dem Schuljahresbeginn am Montag sind auch in den Lehrerzimmern neue Gesichter zu entdecken. Zwei Häuser im Raum Delitzsch starten mit neuen Leiterinnen. Nachdem an der Delitzscher Artur-Becker-Oberschule Rosina Menzel Ende Juni in den Ruhestand gegangen ist, übernimmt vorerst die bisherige Stellvertreterin Stefanie Fix kommissarisch die Führungsaufgabe. Wie die 59-Jährige berichtet, ist sie von der Bildungsagentur bis zu den Winterferien mit diesem Amt betraut worden. Dann wird auch sie, wie sie sagt, gesundheitsbedingt in den Ruhestand wechseln. In Zschortau übernimmt Katrin Kirchner als offizielle Leiterin das Ruder. Sie tritt die Nachfolge von Eleonore Waldau an, die sich Ende Juli aus dem Berufsleben verabschiedet hat.

Katrin Kirchner setzt auf die Musik

„Es sind vor allem die Musikprojekte, die mich an diese Schule gelockt haben“, sagt Katrin Kirchner. Chor, Tanz-AG und insbesondere das Projekt Jeki – Jedem Kind ein Instrument – in Kooperation mit der Kreismusikschule. „Ich habe viele Jahre an Schulen in freier Trägerschaft gearbeitet, die alle ein musikalisches Profil hatten. Das hat mich geprägt.“ Katrin Kirchner ist entschlossen, die Muse weiter in Zschortau zu halten. Zuletzt arbeitete die 51-Jährige als Lehrerin an der Leipziger Wilhelm-Hauff-Schule, unterrichtete dort Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Die Wiederitzscherin ist ausgebildete Grundschullehrerin im Fachbereich Sport. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder im Alter von 14 und 19 Jahren.

Stefanie Fix arbeitete 30 Jahre in Krostitz

Stefanie Fix sammelte reichlich Erfahrungen an der Krostitzer Oberschule. 30 Jahre lang hat sie dort unterrichtet, war ab 1993 stellvertretende Leiterin. Seit sieben Jahren übt die ausgebildete Mathematik- und Physiklehrerein, die auch Englisch unterrichtet, nun die Stellvertreter-Funktion an der Artur-Becker-Oberschule. Sie kennt die Bildungsstätte damit bestens. Unter ihrer Leitung werde sich im ersten Halbjahr kaum etwas ändern, sagt sie. „Wir haben das Schuljahr noch gemeinsam mit Frau Menzel vorbereitet.“ Zur neuen Stellvertreterin habe die Bildungsagentur Veronika Melzer benannt. Im Laufe des ersten Schulhalbjahres soll die Führungsstelle an der Artur-Becker-Schule dann offiziell besetzt werden. Zurzeit läuft noch das Bewerbungsverfahren.

Von Thomas Steingen und Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

War es ein Missverständnis oder kalkulierter Diebstahl? Das Amtsgericht Eilenburg befasste sich dieser Tage mit dem Streit zweier Pferdefreunde um einen einachsigen Wagen. Der Fall taugt als Beispiel, wie aus einer finanziell überschaubaren Auseinandersetzung ein teures Verfahren werden kann.

05.08.2016

Zuhören, Streit schlichten, Hilfen vermitteln, Präventionsarbeit leisten. Die Aufgaben der Schulsozialarbeit sind vielfältig. Doch sie werden von zu schmalen Schultern getragen, warnen die beiden Delitzscher Oberschulen. Und machen nun gemeinsame Sache.

05.08.2016

Einst stand Beuden auf der Liste jener Orte, die der Braunkohle weichen sollten. Heute hat sich der Krostitzer Ortsteil zu einem beschaulichen kleinen Dorf gemausert, in dem viele junge Familien mit Kindern leben. Sie sind im wörtlichen Sinne zu einer dörflichen Gemeinschaft zusammengewachsen, die viel auf die Beine stellt und so den Ort lebenswert gestaltet.

09.03.2017
Anzeige