Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Neue Wahrzeichen für Delitzsch
Region Delitzsch Neue Wahrzeichen für Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 07.09.2012
Ganz klein erscheinen der OBM (Mitte) und andere Besucher angesichts der großen Silos. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

„Es sind“, so die 2005 eingestiegene DLD-Geschäftsführerin Heike Frey, „seit der Gründung des damaligen Agrochemischen Zentrums (ACZ) 40 Jahre vergangen, auf die wir mit Recht stolz sein können.“ 1972 gegründet, wurde der Betrieb mit der Wende privatisiert, der Glesiener Landhandel stieg ins Geschäft ein. Heute werden im Firmenverbund über 100 Mitarbeiter beschäftigt, in der Loberstadt sind es 30. DLD steht dabei heute für Handel, Beratung und Dienstleistungen für die Landwirtschaft, aber auch Winterdienst, Landschaftsbau und Gleisumschlag zum Beispiel für Kies, Salz, Altholz oder eben Getreide. Das Unternehmen bildet aus, bedient viele Spezialgebiete und verfügt über umfangreiche Technik.

Neu auf dem rund sechs Hektar großen Betriebsgelände am ehemaligen Bahnhof Delitzsch West ist nun die moderne Getreideumschlagsanlage. Im März war Baustart für das Großprojekt, Stück für Stück wurden unter anderem drei jeweils 2100 Tonnen Getreide fassende Silos errichtet, die mit ihren mehr als 30 Metern Höhe nun schon in der Anfahrt von Halle oder Leipzig aus deutlich sichtbar silbern auf dem Gelände glänzen. 2,1 Millionen Euro, auch gefördert durchs Eisenbahnbundesamt und den Freistaat Sachsen, hat diese Anlage gekostet. Nun läuft sie definitiv: Am Freitag kam – schon der Probebetrieb konnte pünktlich zur Ernte begonnen werden – der erste Zug zum Beladen, fuhr von Delitzsch weiter nach Recklinghausen.

Diese Punktlandung war für Geschäftsführer Silvio Holschowsky Grund genug, den von Heike Frey angesprochenen Stolz demonstrativ nach außen zu tragen: „Mit unserer Getreideumschlagsanlage hat die Stadt Delitzsch nun ein neues Wahrzeichen bekommen.“ Dieser Vorlage konnte auch Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) nur noch zustimmen: „Die Stadt hat jetzt nicht mehr nur fünf Türme als Wahrzeichen, wenn man den Wasserturm mitzählt. Dass sich die Silhouette mit dem Delitzscher Landhandel verändert, das ist gut so.“

Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 130 Katzen leben schon im Tierheim Laue, nun sind sechs dazu gekommen. Über die Art und Weise kann Tierheimleiterin Gudrun Bernhardt nur den Kopf schütteln.

06.09.2012

Die in der LVZ veröffentlichten Pläne der Stadtverwaltung, die Eilenburger Straße für Radfahrer in beide Richtungen zu öffnen, sind auf ein breites, überwiegend positives Echo gestoßen.

05.09.2012

Mitten im Delitzscher Ortsteil Beerendorf zieht ein Wandgemälde unweigerlich die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich. An der Toreinfahrt zum Ziegenhof Geier sind Ziegen, Schafe, Hühner und zwei Mädchen abgebildet.

04.09.2012
Anzeige