Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Neuer Rhythmus im Alten Ziehwerk: Delitzscher Musentempel soll wieder Spitzenadresse werden
Region Delitzsch Neuer Rhythmus im Alten Ziehwerk: Delitzscher Musentempel soll wieder Spitzenadresse werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 15.02.2016
Jens Tomaszewski alias DJ Le Tompe, Tobias Wolff, Rico Eichler und Edgar Kächter (von links) sind die neuen Werk-Tätigen. Quelle: Foto: Kay Würker
Anzeige
Delitzsch

Eine der publikumsstärksten Veranstaltungsadressen in Delitzsch, das Alte Ziehwerk, hat einen neuen Rhythmus. Ein Vier-Mann-Team hat die Sound- und Partyadresse in der Eilenburger Chaussee übernommen, will sie dorthin zurückführen, wo sie mal war: in die Reihe der angesagtesten Clubs für 20- bis 30-Jährige in Mitteldeutschland – und darüber hinaus.

Die neuen Akteure sind in Delitzsch keine Unbekannten. Rico Eichler zum Beispiel betreibt seit zehn Jahren das Restaurant Zur Schlosswache, ist seit Längerem auch als Peter&Paul-Mitveranstalter aktiv. Jens Tomaszewski, besser bekannt als DJ Le Tompe, gehört zu den festen Größen der überregionalen Musikszene. Die beiden Delitzscher gründeten zusammen mit Veranstaltungs-Profi Tobias Wolff aus Magdeburg die Steam Events GbR als Betreibergesellschaft für den Musentempel im Delitzscher Südosten. Drei Event-Musketiere, die sich gut ergänzen: Rico Eichler verantwortet im Ziehwerk nun alle Aspekte der Gastronomie, Le Tompe hat einen Plan, wenn’s um Konzepte geht, und außerdem gute Kontakte zur House-Szene. Und Tobias Müller, Kopf der Booking-Agentur Strezzkidz, ist ein Spezialist für Techno und Hardtekk. Die Drei kennen sich schon seit Jahren, sind sich zu unterschiedlichen Anlässen des Öfteren in Delitzsch begegnet. Eichler und Tomaszewski verbindet als Cousins zudem die Familie. Nun stemmen sie mit dem Alten Ziehwerk ein gemeinsames Projekt. Und haben als Zuständigen für Werbung und soziale Medien Edgar Kächter mit an die Werkbank geholt.

Seit November ist das Quartett in der Chaussee am Start. Keine feindliche Übernahme, im Gegenteil: Die bisherigen Macher vor Ort, die Veranstaltungsagentur Events by Friends aus Krostitz, traten aus eigenem Antrieb den Rückzug an. „Wir haben diverse andere Projekte, die wir weitermachen wollen. Das Ziehwerk schaffen wir aus zeitlichen Gründen nicht mehr“, begründet Prokurist Alexander Prior. Events by Friends organisiert unter anderem das Delitzscher Oktoberfest auf dem Festplatz, das Schlosswiesen-Programm beim Stadtfest, den Schladitzer Busch und die Krostitzer Highland-Games. „Fürs Ziehwerk haben wir gute Nachfolger gefunden, die das ordentlich fortführen werden.“

Rico Eichler schwärmt: „Das ist für mich wieder was Neues. Ein Club mit jugendlichem Publikum – das hält auch mich jung“, so der 38-Jährige. Schlosswache, Schlosskeller und Stadtfest bleibt er treu. „Ich werde im Ziehwerk das Barangebot optisch und inhaltlich überarbeiten.“ Neue Ausstattung, zusätzliche Markenprodukte. Auch seine Mitstreiter stehen unter Dampf – das Wort Steam, zu Deutsch Dampf, im Unternehmenstitel kommt nicht von ungefähr. Edgar Kächter (25) will bei Facebook offensiver netzwerken, um die Nachtadresse überregional stärker ins Licht zu rücken. Tobias Wolff (36) und DJ Le Tompe (36) schärfen das musikalische Konzept: Das Image wird wieder stärker auf Club getrimmt. Die Programm-Bandbreite und -Schlagzahl soll sich reduzieren, die Qualität der einzelnen Veranstaltungen dafür steigen. Ein Beispiel: der Auftritt von Angerfist Ende Januar, eines europäischen Top-DJs der Hardcore-Techno-Szene. Mehrere Hundert Gäste reisten aus dem gesamten Bundesgebiet an, zum Teil gar aus der Schweiz. „Unsere Hauptzielgruppe sind die 20- bis 30-Jährigen, bei Hauptveranstaltungen auch schon ab 16 Jahre“, sagt Tomaszewski. „In dieser Altersgruppe wollen wir wieder unter den Top 5 in Mitteldeutschland sein.“ Der nächste Samstagskracher vor Ort ist übrigens das Shootclub-Revival am 27. Februar – in Erinnerung an frühere Zeiten, als House und Techno noch eher im Untergrund bebten und der Ziehwerk-Ahne Shootclub in der Szene Maßstäbe setzte.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Problemwolf, Pleitezwerge und Schneeflittchen auf Abstieg in der Babaritze – der Krostitzer Märchenwald stürzte am Samstagabend wahrlich ins Chaos. In Krostitz wurde Fasching gefeiert.

15.02.2016

Die Delitzscher Feuerwehr als Liebesbote – das konnten man am Valentinstag erleben. Die Kameraden hatten auf der Straße ein Herz gebildet, während Heiko Friedrich sich mit der Drehleiter seiner Liebsten näherte und die alles entscheidende Frage stellte.

15.02.2016

Jährlich werden im Landkreis Nordsachsen etwa 21 Anträge auf Adoption gestellt. Im gleichen Zeitraum werden allerdings nur etwa acht Kinder zur Adoption freigegeben. „Derzeit haben wir aktuell in Nordsachsen 15 Anträge“, teilte Andrea Strehl mit. Sie arbeitet in der gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle der Landkreise Leipzig Land und Nordsachsen in Grimma.

13.02.2016
Anzeige