Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neues Leben für Hündin Lilly - dank OP und Umzug

Neues Leben für Hündin Lilly - dank OP und Umzug

Sie wollen helfen, mit anpacken, den insolvenzbedrohten Tierschutzverein Delitzsch wieder in die Spur bringen. Mit diesem Versprechen sind vergangene Woche neue Vorstandsmitglieder angetreten.

Voriger Artikel
Vorsicht Wespennest: Eine Sache für den Profi
Nächster Artikel
Vom Praktikanten zum Bürgermeister: Steffen Brzoska hat's geschafft

Yvonne Braumann (rechts) und Melanie Rothe freuen sich mit Hündin Lilly, der es jetzt wieder gut geht.

Quelle: Privat

Laue. Darunter Yvonne Braumann und Melanie Rothe. Jetzt vermeldeten sie einen ersten Erfolg: ein neues Leben für Hündin Lilly. Die französische Bulldogge war vor rund einem halben Jahr ins Tierheim im Delitzscher Ortsteil Laue gekommen. "Sie war vermutlich als Zuchtmaschine missbraucht worden, die Gebärmutter war schwer geschädigt", erzählte Melanie Rothe. Nur eine schnelle Operation habe sie von ihren Schmerzen befreien können. "Wir haben uns sofort kundig gemacht, was das kostet und wie wir das Geld zusammenbekommen." Inzwischen ist Lilly operiert - zwei Tierärzte haben sich des Hundes angenommen und die Rechnung als Spende deklariert. "Dafür sind wir unendlich dankbar", sagt Yvonne Braumann. Die Diplom-Betriebswirtin hat nun auch ein neues Zuhause für das fast zehn Jahre alte Tier gefunden. In Glesien lebt Lilly jetzt auf einem großen Grundstück bei einer neuen Familie.

Im Heim in Laue warten allerdings noch zahlreiche weitere Aufgaben. Auch rechtlicher Art: "Der Landestierschutzverband Sachsen hat uns einen Versicherungsmakler zur Seite gestellt, der am Mittwoch sämtliche Verträge geprüft hat. Mit dem Ergebnis, dass unsere Betriebshaftpflicht-Versicherung keinen Schutz für die Gassi-Geher beinhaltet und im Ernstfall der Verein haftet", schilderte Vorstandsvorsitzender Thomas Görner. Bis die neue Versicherung greift, sollen die Hunde nun im Objekt bleiben. Voraussichtlich zwei bis drei Wochen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.06.2015
Kay Würker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

29.03.2017 - 13:50 Uhr

Aktuelles aus der Kreisliga A West: Mölbis schlägt Kitzscher, SV Regis-Breitingen erklimmt Spitze, aber Pegau zieht wieder vorbei.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr