Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Noch keine neuen Schilder für Schönwölkauer Straßen

Parkordnung Noch keine neuen Schilder für Schönwölkauer Straßen

Die Parkordnung in Schönwölkauer Ortsteilen ist gestört, weil sich jemand durch die vermeintliche Unordnung gestört fühlt – doch noch immer ist nicht klar, wie viele neue und teure Schilder in Schönwölkau aufgestellt werden müssen.

Parkbuchten wie diese und Gehwege sollen in der Gemeinde Schönwölkau ausdrücklich gekennzeichnet werden.

Quelle: Christine Jacob

Wölkau. Wie viele Parken-erlaubt-Schilder braucht die Gemeinde Schönwölkau denn nun? Nachdem sich Anwohner in Wölkau über die Park(un)ordnung auf Gehwegen beschwert haben, sollen nun Begehungen mit Polizei und Ordnungsamt erfolgen und dann Schilder aufgestellt werden. Das Verfahren wird sich noch eine Weile hinziehen, unter anderem will der Ortschaftsrat Wölkau bei der Begehung dabei sein.

Jahrelang normal, nun ein Problem

Das Problem: Seit Jahren und mitunter Jahrzehnten ist es in fast allen Schönwölkauer Ortsteilen gute Gewohnheit, auf Flächen zu parken, die mitunter durch ihre Gestaltung – etwa mit andersartigem Pflaster – zwar als Parkflächen erkennbar, aber nicht extra mit den entsprechenden Verkehrszeichen (blaues Schild mit weißem P) ausgestattet sind. Manchmal sind die Flächen nicht gesondert gestaltet und wirken wie ein normaler Gehweg, es hat sich trotzdem eingespielt dort zu parken. Auch auf bestimmten Grünflächen geschieht das. Alles scheint getreu dem Motto „Wir sind hier auf dem Dorf, das geht schon“ zu funktionieren. Probleme gab es bislang nicht. Dann verteilte die Polizei wegen Parkens auf den im Gemeindesinne nur vermeintlichen Gehwegen in Wölkau und Lindenhayn Knöllchen. Tiefensee bat bei der Bußgeldstelle sogar um Einstellung der Verfahren, scheiterte aber. Es erschließe sich nicht, warum Polizei oder Ortsfremde von einem Parkstreifen ausgehen sollten und damit wird das, was jahrelang Usus war zur Ordnungswidrigkeit. Werden die Flächen dagegen gekennzeichnet, ist es offiziell erlaubt.

Mehr Schilder als gedacht

Inzwischen geht Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) von mindestens 25 und nicht mehr 18 Schildern aus. Mit Aufstellung koste jedes dieser Schilder wohl um die 500 Euro, schätzt er. Wie viele es genau werden, entscheidet sich mit einer Anordnung. Den konkreten Antrag zu Kauf beziehungsweise Aufstellung muss die Gemeinde Schönwölkau bei Verwaltungspartner Krostitz stellen, da das dortige Ordnungsamt zuständig ist. Betroffen von der Park(un)ordnung sind mit Badrina, Brinnis, Luckowehna, Wannewitz, Hohenroda, Lindenhayn, Gollmenz, Wölkau, Boyda und Göritz fast alle Ortsteile. Nur in Mocherwitz und Scholitz scheint die Parkwelt momentan noch in Ordnung.

 

Von Christine Jacob

Schönwölkau 51.5090884 12.4784089
Schönwölkau
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 08:57 Uhr

Der Aufsteiger schafft den ersten Heimsieg in der Oberliga und klettert in das obere Tabellendrittel.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr