Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Nordlichter erhellen Bürgerhaus
Region Delitzsch Nordlichter erhellen Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 10.04.2011
Anzeige
Delitzsch

Trotz Lampenfieber konnten die 70 Nordlichter schnell zeigen, was in ihnen steckt: Rhythmus und musikalisches Feingefühl durch und durch. Jedoch waren nicht allein die musikalischen Darbietungen beeindruckend: Eine Vielfalt aus farbkräftigen und aufwendig gestalteten Kostümen sowie mit jedem Auftritt wechselnde Dekorationen und ein Feuerwerk, passend zum Katy Perry-Hit „Firework“, gesungen von der ehemaligen Nordschülerin Juliana Gabriel sorgten für zwei abwechslungsreiche und stimmungsgeladene Abende.

Delitzsch. Ob grüner Baum, rapsgelbes Feld oder die roten Blüten einer Rose – die Welt steckt voller Farben. Am Wochenende machten dies die Schüler der Mittelschule Nord zum Motto und begeisterten die Besucher des prall gefüllten Bürgerhauses mit einem farbenfrohen und aufregenden Programm.

Alle Kostüme und Verkleidungen, die sich in den letzten Jahren angesammelt haben, wurden in einer Modenschau durch Sängerin Lara Schumann (7. Klasse) präsentiert: ob Sumo-Ringer, Hippie-Tante oder Cowboy – alles war vertreten. „Es ist erstaunlich, wie viele Kostüme in den letzten Jahren benutzt wurden, dank unserer fleißigen Näherin Gudrun Gatzsche, denn ohne sie wäre all das gar nicht möglich gewesen“, lobte Chorleiterin Sylva Markert, Initiatorin des Fördervereins Nordlichter. Als besonderer Höhepunkt des Auftritts entpuppte sich verblüffender Weise eine sportliche Darbietung:  das Akrobaten-Duo aus Jannika Kirchner (Grundschule) und Lisa Teube aus der zehnten Klasse konnte durch schwierige Hebefiguren und akrobatisches Können bei den Zuschauern punkten.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt einer Primaballerina: die 14-jährige Laura Werner interpretierte das Gedicht Erlkönig mit einem Tanz auf Zehenspitzen völlig neu. Wie jedes Jahr kamen auch die Musikstücke, welche durch Gebrauchsgegenstände wie Plastikflaschen und Holzkisten inszeniert wurden, besonders gut an. Für Gänsehaut sorgten fünf ehemalige Schüler und Chorleiterin Markert mit dem gefühlvoll vorgetragenen "Halleluja" von Jeff Buckley. Das Publikum wurde von allen Auftritten mitgerissen und Chorleiterin Markert sang zur Motivation ihrer Schüler vom Publikumsplatz aus mit. Für sie sei der Auftritt jedes Jahr eine ganz besondere Erfahrung, so Markert. „Wir sind einfach wie eine Familie, nur wenn jeder von uns mitwirkt und Ideen einfließen lässt, kommt so etwas Tolles zustande. So ist es immer wieder etwas Neues und nie langweilig.“

Das Programm endete mit einem Medley aus Klassikern der Neuen Deutschen Welle, bei dem sich alle Schüler und auch mancher Gast einbrachte: 99 Luftballons, der goldene Reiter und Sternenhimmel brachten die Menge noch einmal so richtig in Stimmung. Die Zuschauer waren begeistert: „Die Show der Nordlichter ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Diese Farben, die kreativen Ideen und die Bühnenshow – einfach klasse“, sagte die 57-jährige Brigitte Werner. Schulleiter Bernhard Wirth zog ein positives Resümee: „Wir sind sehr stolz auf unsere Schüler, so viel Disziplin und Professionalität legt nicht jeder an den Tag. Ich hoffe, dass uns dies noch lange erhalten bleibt.“

Maria Sandig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Karree im Bereich der Eilenburger Straße wird derzeit zur Zone umgerüstet. Mitarbeiter der Servicegesellschaft Delitzsch (SGD) sind dabei, neue Schilder zu montieren, die die Geschwindigkeit im Gebiet zwischen Roßplatz und Eisenbahnstraße sowie Dübener und Bismarckstraße auf 30 Stundenkilometer begrenzen.

07.04.2011

Eine namenlose junge Kameldame aus dem Delitzscher Tiergarten begibt sich nächste Woche auf Reisen. Weil der hiesige Heimatzoo zu viele Vierbeiner ihrer Art hat, wird die einjährige Stute am Dienstag auf die Haustierfarm im Leipziger Wildpark gebracht.

06.04.2011

Die Sandmark im Norden der Loberstadt gehört – neben der Innenstadt – zu den aufstrebenden Wohngebieten in Delitzsch. 350 Einwohner zählt das Areal im Bereich von Stiftsweg, Park- und Großer Wallstraße inzwischen.

05.04.2011
Anzeige