Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nordsachsen ist raus aus der S-Finanzgruppe

Nordsachsen ist raus aus der S-Finanzgruppe

Die Sachsen-Finanzgruppe ist für den Landkreis Nordsachsen Geschichte. Landrat Michael Czupalla (CDU) informierte die Kreisräte über den Austritt. Die Sparkasse Leipzig befindet sich wieder in kommunaler Trägerschaft der Stadt Leipzig sowie der Landkreise Nordsachsen und Leipzig (ohne Muldental).

Kreisgebiet. Das Geldinstitut wird sich nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden Harald Langenfeld unabhängig davon auch zukünftig wohltätig engagieren.

 

 

Der Austritt aus der S-Finanzgruppe kostet rund 15,5 Millionen Euro. Davon hat der Landkreis Nordsachsen rund 2,2 Millionen Euro übernommen. "Das hat überhaupt keine Auswirkungen auf unseren Haushalt, das Geld fließt aus Gewinnen", so Czupalla. Mit dem Austritt habe die Sparkasse ein Stück Selbstständigkeit zurückgewonnen. "Die Sachsen-Finanzgruppe hatte damals ihre Daseinsberechtigung. Das hat sich grundlegend geändert. Wir sind in Sachsen auf einem guten Weg und regen ein einheitliches Sparkassensystem an", so Nordsachsens Landrat am Freitag auf Anfrage. Seit dem Verkauf der sächsischen Landesbank (LB) im Jahr 2008 an die Landesbank Baden-Württemberg hat die S-Finanzgruppe ausgedient. Ursprünglicher Sinn war es, die Kräfte der Sparkassen zu bündeln und ihre Zusammenarbeit untereinander und mit der LB zu fördern. Einen Teil ihrer Überschüsse will die Sparkasse in diesem Jahr wieder als Dividende für die Region und das Gemeinwohl unter anderem in Nordsachsen einsetzen. Im vergangenen Jahr wurden über 900 gemeinnützige Vereine, Einrichtungen und Institutionen mit 4,8 Millionen Euro unterstützt, darunter sind auch 180 Vereine in Nordsachsen, die rund 100000 Euro für Jugendarbeit erhielten. Hinzu kommen weitere Projekte (siehe Stichwort). Für dieses Jahr stünden Mittel in ähnlichem Umfang zur Verfügung. "Unser Ziel ist es, die Region zu fördern, sie lebenswert zu erhalten, damit die Menschen hier bleiben", so Langenfeld. Gerade in dieser Zeit, in der Landkreise, Städte und Gemeinden an Grenzen stoßen, sei es wichtig, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Viele Vereine sind auf finanzielle Hilfe angewiesen, täglich erreichen die Sparkasse Sponsoring-Anfragen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.03.2013

Frank Pfütze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

28.04.2017 - 12:03 Uhr

Die Eilenburger bestreiten am Sonnabend ihr vorletztes Heimspiel in der laufenden Sachsenligasaison gegen Aufsteiger VfB Zwenkau.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr