Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nun offiziell: Delitzsch ist die Stadt der Türme

Nun offiziell: Delitzsch ist die Stadt der Türme

"Stadt der Türme" - mit diesem Image macht Delitzsch künftig im Fernverkehr auf sich aufmerksam. Touristische Hinweisschilder an der Autobahn 14 sollen die lokalen Höhe-Punkte preisen.

Voriger Artikel
Ein Moment der Unachtsamkeit
Nächster Artikel
Drei Minuten Ewigkeit

Das neue Werbeschild - mit Halleschem Turm, Schlossturm, Stadtkirche und Breitem Turm (von links).

Quelle: Wirtschaftsministerium Sachsen

Delitzsch. Ziel ist es, auch die Besucherzahlen in die Höhe zu treiben. Jahrelang war um eine solche Lösung gerungen worden.

Die Nachricht kam unverhofft - am Freitagnachmittag, aus dem sächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (wir berichteten). Delitzsch darf an der A 14 werben. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr habe die verkehrsrechtliche Anordnung zur Aufstellung der Tafeln erteilt. "Delitzsch ist ein echtes Kleinod mittelalterlicher Städtebaukunst in Sachsen", erklärte Staatsminister Sven Morlok (FDP). "Mit den neuen Hinweistafeln an der Autobahn wollen wir dafür sorgen, dass sich Touristen für einen Abstecher in die Stadt der Türme entscheiden."

Was als knappe Meldung daherkommt, ist der Abschluss langwieriger Vorbereitungen eines erweiterten Außenauftritts - zunächst auf theoretischer Ebene. Der Genehmigungsantrag für die A 14 hingegen steckte über Jahre hinweg im Stau. Denn wer große Info-Schilder an der Autobahn aufstellen will, muss viele Prüfungen durchlaufen. Beteiligt ist daran nicht nur das Verkehrs-, sondern auch das Innenministerium, wegen der touristischen Detailfragen. So hatte Delitzsch zwar bereits im Januar das grundsätzliche Okay aus Dresden, die Tafeln an der A 14 aufstellen zu dürfen, doch die Gestaltung stand noch infrage. Klar war nur: Das Barockschloss allein genügt als Touristenmagnet nicht. Damit wirbt Delitzsch zwar seit Jahren an der A 9, aber inzwischen haben sich die Bedingungen geändert. "Es muss ein Ziel ausgewiesen sein, das jährlich mindestens 25 000 Besucher hat", sagt Delitzschs Wirtschaftsförderin Ricarda Steinbach. Das Delitzscher Zentrum in seiner Gesamtheit knackt diese Gästegrenze. Deshalb wurde lange Zeit der Schriftzug "Altstadt Delitzsch" hoch gehandelt. "Die finale Entscheidungsfindung fand erst in den vergangenen 14 Tagen statt", sagt Ricarda Steinbach.

Und nun? Die Schilder können aufgestellt werden, sobald sie angefertigt sind, teilt das Ministerium mit. Mit mehreren Tausend Euro Kosten ist zu rechnen, Stadtverwaltung und Stadtrat sind nun am Zug. Dieses Jahr bleibt die Stadt der Türme für A-14-Nutzer insofern ganz sicher noch ein Geheimtipp.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.11.2013
Würker, Kay

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:28 Uhr

Spieler von Roter Stern Leipzig sind beim Auswärtsspiel am Sonntag in Schildau bespuckt und beleidigt worden. Der TSV-Vorstand sieht eine Mitverantwortung bei den Messestädtern.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr