Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Parken in Delitzsch: Das Langzeitticket kommt
Region Delitzsch Parken in Delitzsch: Das Langzeitticket kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.09.2016
In der Eilenburger Straße herrscht zu jeder Jahreszeit Andrang. Dort bleibt alles wie gehabt und nur kurzes Parken ist möglich. Quelle: Alexander Bley
Anzeige
DELITZSCH

Die lange Parkplatzsuche in der Delitzscher Innenstadt hat bald ein Ende. Zumindest für die Autofahrer, die bereit sind, in ihr Portemonnaie zu greifen. Die Parkgebührenverordnung wird geändert und das Tagesticket eingeführt. Das hat der Stadtrat am Donnerstag einstimmig beschlossen.

Im Moment liegt die Höchstparkdauer auf den gebührenpflichtigen Plätzen in der Innenstadt noch bei zwei Stunden, wofür dann ein Euro zu zahlen ist. Nun wird ein Tagesticket zum Preis von fünf Euro eingerichtet. Das allerdings – so erläuterte Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) – geht nicht von jetzt auf gleich. Die Parkuhren müssen umgerüstet, die für das Langzeitparken vorgesehenen Plätze vorbereitet werden. Nicht überall soll das Eintagesticket greifen. Vorerst sind die Parkbereiche in der August-Fritzsche-Straße und Am Wallgraben, ein paar Stellflächen zwischen der Karlstraße und dem Roßplatz, für die Umrüstung vorgesehen. „Sollte sich diese Regelung bewähren, ist es auch möglich, weitere Bereiche mit Tagesparktickets auszuweisen“, macht die Verwaltung Hoffnung. Begrenzte Hoffnung, denn klar ist: Nicht alle kostenpflichtigen Parkflächen werden zu Langzeit-Arealen. Die Stadtverwaltung will damit verhindern, dass Besuchern der Stadt und Geschäftskunden die Kurzparkmöglichkeiten genommen werden, weil die Stellflächen tageweise schon durch Händler oder Angestellte belegt sind. Auch der Preis von stattlichen fünf Euro soll davon abhalten, sich quasi dauerhaft einen Parkplatz zu schaffen. Die Stadt erinnert an Großparkplätze auf dem Schützenplatz, an der Richard-Wagner-Straße und Halleschen Straße (nahe Halleschem Turm). Bahnpendler können sich auf einen vierten Park-and-ride-Platz einstellen, der 2017 entstehen soll.

Delitzscher Rathaus reagiert auf schwelende Kritik

Insgesamt reagiert die Stadtverwaltung mit der Neuerung auf die seit Monaten anhaltende Kritik an der Parkplatzsituation in und um die Altstadt. Seit diesem Frühjahr war intensiv nach Lösungen gesucht und so manche Parkplatz-Idee durchgesprochen worden. Mit der Neuregelung jetzt werden im Parkbereich der August-Fritzsche-Straße zudem mehr als 20 neue Stellflächen geschaffen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gellert-Preis ist erwachsen geworden. Zum 18. Mal haben Landkreis Nordsachsen und Sparkasse Leipzig einen der bedeutendsten Kunstpreise Mitteldeutschlands vergeben. Verliehen wurde er diesmal in der Kategorie Musik – bekommen hat ihn Elvira Dreßen für ihr Engagement bei der Entwicklung von Kunst und Kultur in der Region Nordsachsen.

23.09.2016

Die Diakonie in Nordsachsen hat wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Nachdem im August Gernot Dörfel Geschäftsführer für Torgau/Oschatz wurde, ist nun auch beim Diakonischen Werk Delitzsch/Eilenburg die Chef-Nachfolge geklärt. Wie es weitergehen soll in Sachen Fusion oder Kita-Betrieb in Delitzsch, darüber gibt es klare Aussagen.

26.09.2016

Eine wilde und vor allem lange Verfolgungsjagd haben sich in der Nacht zu Freitag gleich mehrere Polizeiwagen mit einem Audi-Fahrer aus Delitzsch geliefert. Der Mann entzog sich einer Kontrolle, indem er aufs Gas trat und über die A 9 Richtung Brandenburg bretterte. Auf einem Rastplatz sprang er schließlich aus dem Auto und flüchtete in den Wald.

24.09.2016
Anzeige