Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Patenschaft für Delitzscher Grizzlybär Knicki
Region Delitzsch Patenschaft für Delitzscher Grizzlybär Knicki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 16.09.2017
Tiergartenleiterin Julia Gottschlich und Stadtwerke-Chef Robert Greb nach der Unterzeichnung der Patenschaft vor dem Gehege, in dem Grizzly Knicki lebt. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Einer der ältesten und größten Bewohner des Delitzscher Tiergartens hat jetzt wieder einen Paten. Die Stadtwerke Delitzsch haben für den Grizzlybären Knicki nach einer mehrjährigen Pause die Patenschaft übernommen. Das städtische Unternehmen hatte schon einmal Verantwortung für den letzten in einem europäischen Zoo gehaltenen Grizzlybären die Patenschaft übernommen. In den Wirren des Wechsels in der Geschäftsführung sei aber die Verlängerung der Patenschaft untergegangen. Jetzt, wo er in Delitzsch heimisch geworden sei, habe er aber das Ganze gern wieder aufgegriffen, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Robert Greb bei der Unterzeichnung der Urkunde. Damit kann die Delitzscher Einrichtung nun auf insgesamt 92 Tierpatenschaften verweisen.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um den Werbeliner See bei Delitzsch gibt es neuen Zoff. Seit dieser Woche liegt der Entwurf zur endgültigen Ausweisung des Gewässers als Vogelschutzgebiet öffentlich aus. Die betroffenen Anrainerkommunen haben das verwundert zur Kenntnis genommen und fühlen sich ein weiteres Mal vom Landratsamt übergangen.

19.09.2017

Im August 2002 versanken viele Orte in der Jahrtausendflut. 15 Jahre später sind Millionensummen in den Hochwasserschutz geflossen. Aber sind wir heute wirklich sicherer? Die LVZ-Serie fragt nach. Heute: In Löbnitz.

16.09.2017

In den beiden Delitzscher Oberschulen, am Berufsschulzentrum und im Jugendcafé Quo Vadis sind am Freitag Schüler und Jugendliche im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September zu einer U18-Wahl angetreten. 536 Jugendliche nahmen daran teil. Und so haben sie gewählt.

15.09.2017
Anzeige