Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Pendler genervt: Bis Sonntag fahren keine S-Bahnen in Delitzsch
Region Delitzsch Pendler genervt: Bis Sonntag fahren keine S-Bahnen in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 06.03.2018
Der Bus sollte 7.17 Uhr fahren, rollt aber mit leichter Verspätung los. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes das Morgengrauen für Pendler. SEV, kurz für Schienenersatzverkehr, heißt jenes Gespenst, das die vielen Pendler aus Delitzsch gen Leipzig diese Woche so einiges an Nerven und Zeit kostet. Seit Sonntagabend um 22 Uhr und geplant bis Sonntag, 19. November, 4 Uhr werden die S-Bahnen der Linie S 2 Markkleeberg-Gaschwitz–Leipzig–Bitterfeld–Dessau zwischen Rackwitz und Delitzsch unterer Bahnhof und Bitterfeld durch Busse ersetzt. Grund sind Weichen-Bauarbeiten.

Drei Busse sind eine Bahn

6.47 Uhr rollen drei Busse als Ersatz für eine S-Bahn am Unteren Bahnhof los. Sie sind proppevoll, die Pendler genervt und jeder ist einfach nur noch froh einen Platz bekommen zu haben. Anett Heimann hat keinen. Sie pendelt täglich nach Leipzig. Den SEV gerade eben hat sie verpasst. „Ich habe es vergessen“, gibt sie zu. Zwar wusste sie vom SEV, aber wie das eben so ist an einem Montag geht eben auch mal was schief und irgendwie hatte sie das nicht mehr auf dem Schirm. Wenn alles funktioniert, sei es bestens mit der Bahn, sagt die Delitzscherin. So schnell wie mit der S 2 komme sie mit dem Auto nicht von der Loberstadt bis an den Bayerischen Bahnhof, in dessen Nähe ihre Arbeitsstätte liegt. „Aber irgendwann müssen sie doch mal fertig sein mit dem Bauen“, ärgert sich die Frau über zahlreiche Sperrungen der Vergangenheit. So wartet sie bei Kiosk-Betreiberin Brigitte Lauber auf den nächsten Bus. Man kennt sich nach all den Jahren der Pendelei, Jahren voller Bahnstreiks, SEV und Verspätungen, man ist per du. „Ich mach dir noch einen Schwapp Milch in den Kaffee“, sagt Brigitte Lauber, „dann kühlt er schneller ab und du kannst ihn noch trinken.“

Geschäft läuft schlecht

In den Bus darf man nämlich nicht mit Speisen und Getränken. Im Zug geht das schon. Kaum einer hat heute Kaffee bei Brigitte Lauber gekauft, die liebevoll belegten Brötchen liegen wie Blei in der Auslage. „Für mich ist das absolut geschäftsschädigend“, sagt die Kiosk-Betreiberin und weist mit „meine ganze Kundschaft steht da draußen“ auf die Menschentraube am Bussteig.

Dort steht auch Andreas Gimmler. Er pendelt berufsbedingt immer mal auf der Strecke, aber nicht täglich. Die nächsten Tage muss er allerdings nach Leipzig und ist angesichts der Menschenmasse von locker 50 Leuten schon grundgenervt: „Hoffentlich kommen sie nicht nur mit einem Bus.“ Doch, das tun sie. Der SEV um 7.17 Uhr wird ein normaler Bus, der nicht allen einen Sitzplatz bietet und dann mit leichter Verspätung von knapp fünf Minuten Delitzsch verlässt. Aber das kennt man ja auch von der Bahn.

SEV nervt im Pendlerleben

Jeder SEV bringe alles ganz schön durcheinander, sagt auch Nicole Peterson. Statt mit der S-Bahn um 7.40 Uhr fahren zu können, muss sie den Bus 7.17 Uhr nehmen, um rechtzeitig auf Arbeit in Zschortau sein zu können. Ein Auto hat sie nicht, ist auf die Bahn angewiesen und bei der Kälte sei das Rad im Gegensatz zum Sommer nun nicht wirklich eine Option. Also beißt sie in den sauren Apfel, den sich viele in und um Delitzsch diese Woche teilen und fährt Bus statt Bahn.

Auch die Züge der Linie RE 13 Magdeburg–Dessau–Leipzig werden zwischen Bitterfeld und Leipzig umgeleitet und halten nicht in Delitzsch am unteren Bahnhof.

Es kommen noch mehr Baustellen

Von Dienstag, 21. November, 17 Uhr bis Mittwoch, 22. November, 7.30 Uhr, besteht wieder Schienenersatzverkehr zwischen Leipzig-Connewitz und Rackwitz. In der Woche erwischt es auch die Pendler am Oberen Bahnhof. Auf der Strecke zwischen Halle und Eilenburg besteht wie auf vielen Linien zwischen 22. November, 22 Uhr, bis 30. November, 4 Uhr, SEV, weil am Hauptbahnhof Halle gebaut wird. Und das ist nur ein Vorgeschmack auf 2018, wenn die Strecke wegen Modernisierungsarbeiten voraussichtlich ab Frühjahr für sechs Monate gesperrt wird.

Weitere Infos zum SEV gibt es per Aushängen an den Bahnhöfen sowie im Netz unter https://bauinfos.deutschebahn.com/sachsen

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

25 neue Intercity Express suchen einen Namen. Dafür rief die Bahn auf, die Namen von herausragenden Persönlichkeiten einzureichen, die mit einer Benennung geehrt werden können und an die so erinnert wird. Als problematisch erwies sich ein Vorschlag: Anne Frank. Das Delitzscher Schalom Begegnungszentrum ist geteilter Meinung.

13.11.2017

Mit der Hubertusjagd am Torfhaus wurde die Drückjagdsaison in der Dübener Heide eröffnet. Etwa 95 Jäger mit 15 Hunden und 20 Jagdtreiber beteiligten sich der Drückjagd. 33 Stück Wild wurden erlegt. Dabei zeigten sich die Beteiligten mit dem Erfolg zufrieden.

16.11.2017

Wer jeden Tag eine angespannte Situation erleben mag, muss nur mit dem Auto in der Delitzscher Innenstadt parken wollen. Die Plätze sind rar und die Kosten nicht moderat, wenn man das Auto lange abstellen muss. Andere Kommunen ticken da anders.

11.04.2018
Anzeige