Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Person in Delitzsch von Zug erfasst und getötet – vermutlich Suizid
Region Delitzsch Person in Delitzsch von Zug erfasst und getötet – vermutlich Suizid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 04.01.2016
Nahe des Oberen Bahnhofs kam die Feuerwehr Delitzsch wegen des Bahntoten ebenfalls zum Einsatz. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

Im Morgengrauen wurde ein Mann in Delitzsch von einem Zug erfasst und getötet. Das Unglück ereignete sich laut Bahnsprecher um 6.40 Uhr. 6.45 Uhr wurde die Feuerwehr Delitzsch zu dem Bahnunglück alarmiert. Zunächst hieß es, am Unteren Bahnhof sei die Person vom Zug erfasst worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um einen Selbstmord.

Tatsächlich war es auf der Strecke Berlin-Leipzig auf den Gleisen nahe des Oberen Bahnhofs, also hunderte Meter entfernt vom Empfangsgebäude des Unteren Bahnhofs zu dem Unglück gekommen. Ein Bauzug hatte die Person erfasst.

Getötet wurde nach ersten Informationen ein Mann mittleren Alters. Die Identität ist laut Polizei noch nicht geklärt. Dem Augenschein nach, so die ersten Erkenntnisse der Ermittler vor Ort, hat sich der Mann das Leben genommen. Genaueres soll eine Obduktion ergeben.

Es kam zu Behinderungen im Bahnverkehr auf der Trasse Berlin-Leipzig, betroffen davon waren Regio- und S-Bahnen in Richtung Leipzig und Dessau, es wurde Schienenersatzverkehr eingerichtet. Um 10.25 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer als Berufstätiger nicht auf eine betriebseigene Mittagsversorgung zurückgreifen kann oder in seine von zu Hause mitgebrachten Butterbrote beißen will, der muss in Delitzsch auf die Suche gehen. Doch das lohnt sich: Hausgemachte Speisen sind bei den Hungrigen sehr beliebt.

07.01.2016

Für eine bessere Zukunft in seinem Land hat Ghaith Qazhalawi seine Heimat Syrien verlassen. In Delitzsch macht er ein Praktikum, um vom Assistenz- zum Facharzt zu werden. Das Ganze läuft nicht ohne Schwierigkeiten der besonderen Art und wann er in seine Heimat zurückkehren kann, steht noch in den Sternen.

05.01.2016

Delitzsch steckt im Wandel wie seit Langem nicht. Abriss und Neubauten verändern das Stadtbild, Zuzüge von Familien, Arbeitnehmern, aber auch Flüchtlingen bringen neue Aspekte ins tägliche Miteinander. Im LVZ-Interview spricht Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) über nützliche Fügungen und manche Ungereimtheit.

05.01.2016
Anzeige