Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Premiere für Photowalk in Delitzsch
Region Delitzsch Premiere für Photowalk in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 12.09.2016
Prüfender Blick: Teilnehmerin Anja Fuchs hat den Wallgraben in den Fokus genommen. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
DELITZSCH

Das rechte Auge fest zugekniffen, das linke weit auf. Ein prüfender Blick auf das Display, vielleicht ein bisschen mehr in die Hocke und weiter. Typisch! Typisch Fotograf. 13 waren es, die am Samstag zum ersten Photowalk in Delitzsch antraten. Den hatte der junge Fotograf Florian Mertzsch organisiert, insgesamt vier Stationen im Delitzscher Zentrum festgelegt, unter anderem Models und Poledancer als Motiv organisiert. Die Idee hinter einem Photowalk ist so simpel wie gut: Fotobegeisterte aller Art spazieren gemeinsam durch die Gegend und fotografieren. Dabei geht es vor allem um den Spaß an der Sache, den Austausch, das Gespräch, das Verbessern der eigenen Fähigkeiten. Ein paar der am Samstag entstandenen Motive sollen in Zukunft für den Delitzscher Kalender eingereicht werden.

Models und Poledancerinnen

Er wäre ja schon mit fünf Teilnehmern zufrieden gewesen, gab der 26-jährige Organisator zu. „Im schlimmsten Falle hätte ich mit zehn Models und acht Poledancerinnen da gestanden, es gibt schlimmere Samstage“, scherzte er. Der Samstag lief anders für ihn, 13 Fotografen konnte er mit einem breiten Grinsen und voll Stolz auf die Premiere durch seine Heimatstadt führen. Zwischen Wallgraben und Schloss wurde so mancher Blickwinkel erweitert. Die Atmosphäre blieb locker. „Habt Spaß!“, lautete die Devise.

Sogar eine Stunde Fahrt nahmen einige der Teilnehmer in Kauf. So wie Lydia Wunderlich. In ihrer Heimatstadt Halle organisiert sie inzwischen selbst solche Fotospaziergänge, hat schon an einigen teilgenommen. „Ich fahre auch mal drei Stunden, wenn mich das Thema überzeugt“, erzählte die Hobbyfotografin. Seit fünf Jahren fotografiert die 28-Jährige, will vor allem das Vergängliche festhalten. Der Austausch mit anderen sei einer der größten Reize an solch einem Photowalk und allein das schon Grund genug für die Tour in die Kleinstadt.

Besuch aus Schmannewitz

Eine Stunde unterwegs war auch Anja Fuchs, kam extra aus Schmannewitz nach Delitzsch. Dass Florian Mertzsch, im Internet besser bekannt als Flo Mer beziehungsweise Flo Mer Fotografie, einige Models organisiert hatte, lag voll im Fokus der 33-Jährigen. „Ich mache am liebsten Porträts“, erzählte sie, „ich habe schon mit acht, neun Jahren meine Barbies fotografiert.“ Inzwischen verdient die Schmannewitzerin mit ihrer „Photoart Anja Fuchs“ nebengewerblich Geld mit ihrer Leidenschaft. Und für den Delitzscher Photowalk meldet sie „Wiederholungsbedarf“ an.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Regionale Ausbildungsmesse ist und bleibt beliebt: Hunderte Jugendliche kamen am Samstag, um sich von Altenpfleger bis Zimmerer über ihre beruflichen Möglichkeiten zu informieren. Dabei bewies das Messeteam erneut, dass es auf Augenhöhe umgehen kann mit denen, um die es dabei wirklich geht.

12.09.2016

Am Abend vor dem Tag des offenen Denkmals laden seit vier Jahren die Gotteshäuser der Region zur Kirchennacht ein. So auch am Sonnabend, als die Pfarrer in Brodau, Döbernitz, Delitzsch sowie Evangelisch-Freikirchliche und Neuapostolische Gemeinde die Gäste empfingen.

11.09.2016

In Delitzsch werden Kraftfahrer in den nächsten zwei Wochen auf eine erneute Zerreißprobe gestellt, denn neben der Bitterfelder Straße und der Unterführung in der Dübener Straße wird die Ortsumfahrung wegen der Fahrbahnerneuerung gesperrt. Zudem muss die Straße unweit der Ampelkreuzung Dübener Straße aufgegraben werden.

10.09.2016
Anzeige