Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Prost! Gartenklause seit 30 Jahren in Familienhand
Region Delitzsch Prost! Gartenklause seit 30 Jahren in Familienhand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 07.10.2015
Jürgen, Christa und Alexander Meyer (von links) haben guten Grund zum Anstoßen. Seit 30 Jahren ist die Gartenklause Ost ihr Reich. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Ines und Heiko Reimann aus Delitzsch hatten kürzlich dieses Glück, als sie bei Familie Meyer in der Gartenklause Ost ihr Ehejubiläum begingen. Am 4. Oktober feiern Christa und Jürgen Meyer sowie Sohn Alexander nun selbst ein seltenes Ereignis, dann jährt sich zum 30. Mal der Tag, an dem die Familie dieses Gartenlokal übernahm.

Im Kreisverband der Kleingärtner Delitzsch gibt es keine Gaststätte, die so lange von einer Familie bewirtschaftet wird. "Und in Delitzsch gibt es auch keinen Wirt, der wie wir 30 Jahre dasselbe Lokal betreibt", sagt Jürgen Meyer. Von 1985 bis 2005 waren er und seine Frau Christa in der Gartenklause die Chefs, dann, als er das Rentenalter erreichte, übernahm Sohn Alexander den Staffelstab. Ganz loslösen vom Lokal können sich die beiden Senioren nicht. "Es steckt zu viel Herzblut drin", gesteht der 75-Jährige. "Die Gaststätte ist für uns wie ein zweites Zuhause", ergänzt seine 77-jährige Gattin. Deshalb schauen sie regelmäßig vorbei, helfen aus, wenn Not am Mann ist. Jürgen Meyer in der Küche, seine Frau in der Gaststube. Und wenn die Gaststätte bei Feiern voll ist, greifen auch die Schwestern ihrem Bruder im Lokal unter die Arme. "Anders würde mein Konzept nicht funktionieren", erklärt der Wirt.

Die Gastronomie steckt bei der Familie im Blut. Schon Christa Meyers Vater war Gastwirt und auch ihr Bruder betreibt in Treffurt im Thüringen ein Lokal. "Ich wollte mich schon immer mit einer Gaststätte selbstständig machen", schildert der gelernte Fleischer. Der erste Versuch in der Kleingartensparte "Gute Hoffnung", wo die Meyers einen Garten bewirtschafteten, scheiterte. Von seinem Arbeitskollegen und damaligen Vorsitzenden der Sparte Ost Helmut Fritzsch erfuhr Jürgen Meyer, dass für das Gartenlokal in dieser Anlage ein neuer Wirt gesucht wird.

Und die Meyers hatten Glück, sodass sie am 4. Oktober 1985 als die vierten Wirtsleute das 1978 eröffnete Gartenlokal übernehmen durften. Damals noch als Angestellte der Sparte. Nach der Wende machte sich Jürgen Meyer dann selbstständig. Sukzessive wurde das Vereinsheim renoviert und umgebaut. Zudem bezog der nunmehrige Pächter auch das Außengelände mit ein, baute Zelte und Hütten, sodass 1995 das erste Country-Fest geboren wurde. Bis heute wird zu Himmelfahrt der Männertag auf der Freifläche gefeiert, gibt es Erbsen aus der Feldküche. Die sind auch beim Blumenfest der Wohnungsgenossenschaft Aufbau begehrt.

Seit Beginn an wird in der Gartenklause gutbürgerliche Küche serviert. In Delitzsch unübertroffen seien Meyers Eckchen, schwören Stammgäste. Auf Wunsch wird außer Haus geliefert, denn Meyers bieten auch einen Partyservice an. In der Gaststätte sind Feiern aller Art mit bis zu 80 Personen möglich. Seit nunmehr drei Jahren gibt es in der Gartenklause sonntags regelmäßig Tanztee-Veranstaltungen. Hin und wieder lädt Klausenwirt Alexander zudem zu Live-Musik nach Delitzsch-Ost ein.

Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geplant ist es als ganz normaler Abbruch. Zwei Wohnblöcke in Delitzsch-Nord sollen weichen. Hundert Wohnungen.

07.10.2015

Delitzsch. Am Ende kackt die Ente! Diese bittere Erfahrung mussten die Mainzer am Sonnabend in der Becker-Hölle machen. Denn mal wieder, so schien es, hatten sich die GSVE-Recken vom Lober nach einer komfortablen 2:0-Satzführung (25:12, 25:23) zu früh aufs Ruhekissen gesetzt.

Eines wurde beim gemeinsamen Ausbildungswochenende der Feuerwehrfrauen in Reibitz sehr deutlich: Der Kenntnisstand- und die Einsatzerfahrungen sind höchst unterschiedlich ausgeprägt.

Anzeige