Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Rackwitz investiert in seine Grundschule
Region Delitzsch Rackwitz investiert in seine Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 13.03.2018
Derzeit wird die Grundschule Rackwitz saniert. Die Maler Christian Schoder (links) und Tobias Steinert von der Firma Maibaum aus Schildau renovieren die Wände von Grund auf. Quelle: Wolfgang Sens
Rackwitz

Die Grundschule Rackwitz wird gegenwärtig innen umfassend saniert. Die Kommune investiert dafür insgesamt rund 830 000 Euro und kann dabei auf Mittel aus dem Förderprogramm Investkraft „Brücken in die Zukunft“ zurückgreifen. Die Arbeiten begannen im vergangenen Jahr.

Nachdem der Gemeinderat Ende Januar weitere Bauleistungen vergeben hatte, wurden die Arbeiten nach der Winterpause Mitte Februar wieder aufgenommen. „Wir hatten Glück, dass wir in der Ausschreibung überall passende Angebote erhielten“, erklärt Bürgermeister Steffen Schwalbe (parteilos) und verweist darauf, dass die Kommune den Firmen bewusst genügend Zeit eingeräumt habe, um entsprechende Angebote abzugeben. „Das hat sich ausgezahlt.“

Leistungen werden ausgeschrieben

Im Februar standen zunächst der Abriss der alten Sanitäranlagen und Restarbeiten im Stahlbau mit Fenster und Türen im Vordergrund. „Der Abriss der Sanitäranlagen ist zwischenzeitlich abgeschlossen“, berichtet der Bürgermeister. Derzeit laufen Trockenbau-, Putz-, Fliesenleger- und Malerarbeiten. Auch die Elektriker klotzen schon ran. Die Leistungen für Heizung und Sanitär sollen noch in diesem Monat ausgeschrieben werden, damit es zügig vorangeht.

Ziel ist es, die Sanierung im Sommer abzuschließen, sodass die Grundschüler das Unterrichtsjahr 2018/2019 in ihren angestammten Räumen beginnen können. Derzeit findet der Unterricht im Hortbereich statt, wo die Schule vier freie Klassenräume nutzen kann. Dieser Bereich ist bereits zu einem früheren Zeitpunkt saniert worden.

Brandschutz auf dem Plan

Auch der Brandschutz ist in die Sanierung integriert. So erhält die Grundschule eine Außentreppe, die im Notfall als zweiter Fluchtweg fungiert. Im Gebäude werden unter anderem Brandmelder und automatisch schließende Brandschutztüren installiert. Für diese brandschutztechnische Sanierung investiert Rackwitz zusätzlich rund 185 000 Euro, wobei 40 Prozent davon über das Programm Schulinfra gefördert werden.

2019 plant die Gemeinde dann noch die Gebäudeabdichtung, sprich die Trockenlegung von Kellerräumen. Vor 15 Jahren befanden sich dort noch Klassenzimmer. Seit sie aber als solche nicht mehr genutzt werden, hat die Gemeinde dort mit Feuchtigkeitsproblemen zu kämpfen. Auch für die Gebäudeabdichtung, für die als Kosten rund 440 000 Euro geschätzt werden, will die Kommune Fördermittel einsetzen und hofft diese über das Programm „Brücken in die Zukunft“, Teil II, zu erhalten. Dieses soll, so ist angekündigt, vor allem für Schulvorhaben Zuschüsse gewähren.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tafel in Essen will keine Migranten mehr aufnehmen. Plötzlich ist das Thema Tafel wieder in aller Munde. Fast schon dankbar dafür zeigt sich das Delitzscher Tafelteam. Denn jetzt kommen mal die wahren Sorgen zur Sprache, und die sind nicht mit dem Essener Aufschrei zu vergleichen.

12.03.2018

Der in Delitzsch entwickelte Gin „Old Fox Gin“ hat beim Craft Spirits Festival, einem Festival für handgemachte Spirituosen, eine Auszeichnung geholt. Und das ist nicht das erste Mal für das kleine Unternehmen aus der Loberstadt.

09.03.2018

Weil Daimler in der Nacht zu gestern überraschen Gesprächsbereitschaft signalisierte, wurde der für gestern geplante Warnstreik bei der Tochter Cars Technik & Logistik in Wiedemar in letzter Minute abgeblasen.

09.03.2018