Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Raub - Unbekannter überfällt McDonald?s
Region Delitzsch Raub - Unbekannter überfällt McDonald?s
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.05.2015
McDonald's in Delitzsch am Morgen nach dem Überfall: Der Betrieb läuft normal weiter, das Team will möglichst wenig Wind um die Sache machen. Quelle: Christine Jacob

Nach der Herausgabe des Geldes flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.

Von Christine Jacob und Frank Pfütze

Der Dienstag war gerade mal drei Minuten alt, als sich der Unbekannte dem Kassenbereich näherte und von den Mitarbeiterinnen (51, 39 und 27 Jahre alt) die Herausgabe von Bargeld forderte. Die 51-Jährige händigte ihm schließlich "verängstigt" das Geld aus, wie die Polizeidirektion Leipzig gestern mitteilte. Die Beamten sprechen von einem Betrag im "unteren vierstelligen Bereich", also über 1000 Euro. Die Mitarbeiterin, die unmittelbar mit dem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht wurde, soll nach LVZ-Informationen einen Schock erlitten haben und musste zur Behandlung ins Delitzscher Krankenhaus eingeliefert werden.

Die ersten am Tatort waren Beamte des Delitzscher Polizeirevieres, die nur sechs Minuten nach Alarmierung in dem Fast-Food-Restaurant eintrafen. Sie haben dann die Fahndung eingeleitet und Kollegen der Kriminalpolizei Leipzig zur weiteren Bearbeitung einbezogen. Der Täter konnte von den Mitarbeitern der McDonald's-Filiale als Osteuropäer von großer Statur, der eine dunkle Jacke und ein Kapuzen-Shirt sowie Jeans und ein Basecape trug, beschrieben werden.

Am Dienstagmorgen scheint eine halbe Stunde nach Öffnung und keine neun Stunden nach dem Überfall normaler Betrieb im Delitzscher McDonald's zu herrschen. Ein paar Autos sind abgestellt. Ein paar Gäste nehmen ihr Frühstück zu sich. Nichts weist auf das Geschehen in der Nacht hin. Drinnen wird der Boden gerade geputzt, die Ware aufgefüllt, ein Entsorgungsfachbetrieb fährt mit dem Lkw vor, um das nicht verkaufte Fast Food abzuholen. Die Kollegen der bedrohten Mitarbeiterinnen schweigen zu den Geschehnissen, halten einen normalen Betrieb aufrecht. Auf LVZ-Anfrage gibt es von der Inhaberin des Schnellrestaurants keinen näheren Kommentar zu dem Vorfall, sondern die Bitte um Verständnis. Sich zu sortieren steht verständlicherweise nun erst einmal im Vordergrund für das Team.

Gestern Nachmittag gab es noch keine neuen Informationen von der Polizeidirektion in Leipzig. "Wir haben die Ermittlungen aufgenommen und hoffen, dass vielleicht Passanten zufällig etwas Ungewöhnliches beobachtet haben und sich an uns wenden", sagte Sprecherin Maria Braunsdorf.

Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung und bittet Bürger, die Hinweise zum Tathergang oder zu der beschriebenen Person geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Telefonnummer 0341/96646666, zu melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.05.2013

Christine Jacob und Frank Pfütz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon das Lob der Spaziergänger ist Grünpatin Renate Springer ein Lohn für ihre Arbeit. Die Rentnerin aus der Laueschen Straße in Delitzsch kümmert sich gemeinsam mit Mann Manfred ehrenamtlich um ein knapp 160 Quadratmeter großes Stück Grün am Werbener Teich.

19.05.2015

Bisher gab es sie dort noch nicht, jetzt wollen zwei Bürgerpolizisten auch auf dem Dorf Präsenz zeigen. Für die Gemeinde Wiedemar sind Polizeihauptmeisterin Romy Engelmann und Polizeikommissar Siegfried Richert zuständig.

19.05.2015

Wettschulden sind Ehrenschulden. Also war es am späten Freitagnachmittag für den Delitzscher Torsten Drose eine Ehrensache, sich mal richtig und in aller Öffentlichkeit zum Clown zu machen.

19.05.2015
Anzeige