Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Rauchiger Reis statt Einheitsbrei
Region Delitzsch Rauchiger Reis statt Einheitsbrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 31.07.2015
Anzeige
DELITZSCH

Der Zucker enthält keine Geschmacksverstärker, nichts Künstliches.

Hinter dieser und noch mehr Ideen stecken zwei Männer, fünf Jahre Arbeit und jede Menge Ausprobieren. "Die Räucherwelt" nennt sich das erst im April gegründete Delitzscher Unternehmen, das sich auf den Weg macht, althergebrachte kulinarische Muster aus den Angeln zu heben. Fisch und Fleisch räuchern - das kennt man. Pfeffer, Zucker, Öl? Eher nicht. Bei Firmenchef Tobias Krüger und seinem Spannemann, der allerdings lieber im Hintergrund bleiben will, reicht die Produktpalette bis hin gar zum Reis, der seinen kulinarischen Kniff über dem Buchenholz bekommt.

Es war Meister Zufall, der ihn mit dem Räuchermeister zusammenbrachte. Tobias Krüger (30) war im Vertrieb für Bauprodukte tätig und besuchte einen Dachdeckermeister, der locker sein Vater hätte sein können. Ein Angler. Man(n) kam ins Gespräch. Und auf Ideen: Statt nur den Fisch zu räuchern, wurde das Ganze mit den Gewürzen und Salzen probiert. "In den letzten fünf Jahren haben wir Verfahren entwickelt, die es uns ermöglichen nicht nur Fisch und Fleisch zu räuchern, sondern auch Salze, Gewürze, Kräuter, Öle und mehr", schildert Tobias Krüger. Die Produkte kommen komplett ohne Zusatz von Glutamaten, Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen oder Farbstoffen aus. Die Produktion sei deutschlandweit einzigartig, sagt Tobias Krüger. Geräuchertes Salz dagegen kennt man in Dänemark, geräuchertes Paprikagewürz ist ebenfalls vielen schon bekannt - alles Weitere der Räucherwelt ist Novum. Krüger hat inzwischen seinen Job aufgegeben und arbeitet Vollzeit fürs eigene Unternehmen.

Bis dahin blieben Versuche, bei Saucenherstellern oder Gastronomen unterzukommen lange erfolglos. Letztes Jahr drehte sich das Blatt und waren es die vorher ablehnenden, die nachfragten. "Dahinter steckt ein wachsendes Gesundheitsbewusstsein und der Wunsch nach einer individuellen, naturverbundenen Ernährung", macht Tobias Krüger Bewegungen und Trends wie Veganismus als Erfolgsgaranten aus. Die Produkte der Räucherwelt richten sich an Vegetarier und Veganer, die mit dem Rauch-Aroma bislang höchstens beim Tofu in Berührung kommen, ebenso wie an sonstige Feinschmecker und begeisterte Hobbyköche, Gastwirte und Hoteliers. Ein Berliner Saucen-Hersteller, ein Bio-Unternehmen, verwendet für Produkte wie die Barbecuesauce den geräucherten Zucker aus Nordsachsen. Und auch die Räucherwelt will sich demnächst bio-zertifizieren lassen und bastelt schon an den nächsten Produkten mit Rauch-Aroma - Honig, Butter, Mehl und mehr. Damit, so Krüger, trage man am Ende auch dazu bei, die alte Kunst des Räucherns lebendig zu halten.

www. dieraeucherwelt.com

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.08.2015
CHRISTINE JACOB

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Energieversorger Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH baut möglichen Versorgungsproblemen vor. "Hier im Ort hatte wir noch nie welche", hieß es aus dem Unternehmen.

30.07.2015

Ein Dorf, vier Wochen, fünf Leute, und nur ein Ziel - Kunst. Das Sächsische Druckgrafik-Symposion im Künstlerhaus Hohenossig hat begonnen. Bereits zum 25. Mal findet es im Krostitzer Ortsteil statt, ist in seiner Ausprägung und aufgrund dieser Langlebigkeit sehr wahrscheinlich als "einmalig" im ostdeutschen Raum zu betrachten, wie die betreuende Kunsthistorikerin Christine Dorothea Hölzig sagt.

02.08.2015

Die Straße Willi-Keller-Siedlung in Döbernitz ist im Bereich der Gartenanlagen bis zur Loberbrücke seit Jahren in einem sehr schlechten baulichen Zustand. Riesige Schlaglöcher und nach Niederschlag tiefe Pfützen säumen die Fahrbahnränder.

02.08.2015
Anzeige