Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Rekordverdächtige Besucherzahl und Kollekte
Region Delitzsch Rekordverdächtige Besucherzahl und Kollekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 27.12.2011
So voll wie die Kirche ist am Ende auch die Kollekte. Quelle: Manfred Lüttich
Hohenroda

Trotz des Nieselregens füllte sich das Gotteshaus mit etwa 120 Leuten, sodass die Sitzgelegenheiten nicht reichten und viele die Christmesse stehend verfolgen mussten.

Karl-Heinz Uth, seines Zeichens Pfarrer im Ruhestand, begrüßte die Gäste nach dem ersten Musikstück „Bald nun ist Weihnachtszeit“, gespielt wurde es auf Trompete von den Musikschülern Nicole und Kevin Sonnenberg aus Tiefensee. Das Krippenspiel, welches von den Kindern und ihren Müttern aus Hohenroda vorgeführt wurde, hatte Doris Mühlmann mit ihnen einstudiert.

Andächtig lauschten die Gottesdienstbesucher dem Programm mit modernen Liedern wie „Party für Jesus“ oder auch „Für jedes Kind auf Erden leuchte ein Stern“. In der anschließenden Predigt erinnerte Karl-Heinz Uth neben der Weihnachtsbotschaft auch an die Missstände auf der Welt, rief zu Solidarität, Vergebung und Frieden auf.

Der Gottesdienst ging mit dem gemeinsamen Singen des Weihnachtsliedes „O du fröhliche“ mit Begleitung der Trompetenbläser zu Ende. In der anschließenden Kollekte, die für „Brot für die Welt“ gesammelt wurde, kamen reichlich 400 Euro zusammen. Genau wie die Besucherzahl war damit auch die Kollekte in diesem Jahr rekordverdächtig.

malü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit diesem Jahr gibt es offiziell sieben Milliarden Menschen auf diesem Planeten. Sie alle persönlich zu bescheren – es wäre für einen einzelnen Weihnachtsmann Stress pur, einfach nicht zu machen.

26.12.2011

Einen unerwarteten Fahndungserfolg landeten Delitzscher Polizeibeamte am Mittwochabend, als sie zur Unterstützung bei einem medizinischen Notfall in der Bitterfelder Straße in die Wohnung eines 24-jährigen Drogenabhängigen gerufen wurden.

22.12.2011

Sie sind eine absolut verlässliche Einnahmequelle der Stadt Delitzsch: 18 Parkuhren verteilen sich in der City. Hier wird in den Haupttangenten Breite und Eilenburger Straße sowie in angrenzenden Straßen zur Kasse gebeten, die Automaten werden fleißig von Parkwilligen gefüttert und bringen dem Stadtsäckel so Einnahmen von 75000 bis 80000 Euro jährlich.

21.12.2011