Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Riesiger Andrang bei der 15. Auflage des Kartoffelhoffestes in Döbernitz
Region Delitzsch Riesiger Andrang bei der 15. Auflage des Kartoffelhoffestes in Döbernitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.09.2017
MIt Bauernmarkt, Feldbahn und dem traditionellen Kartoffelstoppeln zog der Kartoffelhof Lienig in Döbernitz zahlreiche Besucher an. Quelle: Foto: Alexander Prautzsch
Anzeige
Döbernitz

Das jährliche Hoffest des Landwirtschaftsbetriebes Lienig ist in Delitzsch eine Institution und lockt nach dem Stadtfest die meisten Besucher an. So strömten am Sonnabend bei der 15. Auflage erneut Hunderte Menschen zum Kartoffelhof im Ortsteil Döbernitz, um Wissenswertes über die Erdäpfel und über die Landwirtschaft zu erfahren oder einfach einen schönen Tag zu erleben. Wie Gitta Schönbrodt aus Delitzsch. Sie sei schon mehrfach mit ihren Kindern und Enkeln hier gewesen, erzählt die 80-Jährige. „Das Fest ist gut organisiert, das gefällt mir, denn die Leute wollen raus und was erleben.“ Diesmal ist sie in Begleitung ihrer Tochter Heidrun Klöpzig gekommen, die beim Kartoffelschleudern die Erdfrüchte frisch vom Feld sammelt.

Ernten wie früher

Das Kartoffelschleudern ist einer der Höhepunkte des Festes. In Scharen strömen die Menschen zu diesem Spektakel, bei dem sie Kartoffeln sammeln, die das von einem Porsche-Trecker (Baujahr 1960) gezogene historische Erntegerät aus der Erde schleudert. „Es ist jedes Mal ein riesiger Aufwand, aber die vielen Besucher entschädigen für die Mühen“, freut sich Kartoffelhof-Chefin Andrea Lienig über die gute Resonanz. Zunehmend werde es aber schwerer, neben Bewährten Neues anzubieten, räumt sie ein. Diesmal ist es eine Vorführung zur Rübenrodung, die der Kartoffelhof mit Unterstützung des Landhandels Glesien zeigt. Erstmals ist auch zu einer vom früheren Landrat Michael Czupalla moderierten Podiumsdiskussion eingeladen. Mit ihr will der Regionalbauernverband Delitzsch für die Landwirtschaft und ihre Probleme sensibilisieren. Zum Thema „Der Landwirt zwischen Verbraucher und Einzelhandel“ diskutieren der Konsumchef Dirk Thärichen, Jürgen König vom Verbraucherportal Regionales Sachsen, Journalist Karsten Bär, der Brodauer Landwirt Erich Beitinger, der Vorsitzende des Delitzscher Bauernverbandes Tilo Bischoff und Birgit Brendel, Referentin für Verbraucherinformation.

Mit der Feldbahn durchs Gelände

Neben Kultur, Speis und Trank ist die Feldbahn die Attraktion unter der historischen und neuen Technik. Obwohl Seppelbahn-Besitzer Matthias Brauer zwei Personenzüge im Einsatz hat, braucht es wegen des großen Andrangs etwas Geduld, um mit der Bahn eine Runde um das Gelände drehen zu können. „Zum Glück unterstützen uns viele Hände, sonst wäre das Ganze nicht möglich“, dankt er allen Helfern.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Leader-Region Delitzscher Land hat das Entscheidungsgremium für die Sanierung von Straßen, Wegen und Plätzen acht Vorhaben ausgewählt, für die Fördergelder in Höhe von 900 000 Euro zur Verfügung stehen. Davon profitieren die Gemeinden Löbnitz, Rackwitz, Wiedemar und Jesewitz. Insgesamt hatten sieben Kommunen 16 Projekte eingereicht.

07.09.2017

Es gibt viele Geheimnisse zu den Bauarbeiten im Delitzscher Pep-Fachmarktzentrum. Die Hälfte der überdachten Fläche ist für die Kunden derzeit nicht erreichbar. Einige Mieter mussten bereits zu Beginn des Jahres ausziehen. Neue Mieter sind bislang nicht hinzugekommen. Bekannt ist, dass Hammer die Verkaufsflächen deutlich erweitert.

07.09.2017

Ab dem Schuljahr 2018/19 soll es eine neue, eine evangelische Grundschule in Delitzsch geben. Gebunden sein wird die Schule an den Sächsischen Lehrplan, dazu Elemente der Montessoripädagogik aufgreifen. Wer sein Kind dort unterbringen möchte, sollte jetzt handeln.

05.09.2017
Anzeige