Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Rückruf in die Heimat
Region Delitzsch Rückruf in die Heimat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 26.12.2016
Rückruf in die Heimat Quelle: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordsachsen
Nordsachsen

Rückkehrwillige Weggezogene, Berufspendler und andere Jobinteressierte aufgepasst: Heute veranstaltet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Nordsachsen mit der Agentur für Arbeit sowie den Städten und Kommunen den Nordsächsischen Rückkehrertag. Dazu sind alle Interessierten zwischen 10 und 12 Uhr an vier Standorte eingeladen. 40 regionale Unternehmen präsentieren sich mit ihren freien Stellen in Delitzsch im Kino „Markt Zwanzig“, in Eilenburg im Bürgerhaus, in Oschatz im Thomas-Müntzer-Haus und in Torgau im Schloss Hartenfels. „Mit dem Rückkehrertag möchten wir rückkehrwilligen Nordsachsen eine Plattform bieten, die Jobchancen in ihrer Heimat neu auszuloten. Es ist bereits zu mehreren Anstellungen infolge des Rückkehrertages im vergangenen Jahr gekommen. Wir sprechen jeden an, der in Nordsachsen nach einer neuen beruflichen Perspektive sucht“, wirbt Uta Schladitz, Chefin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordsachsen, für den Aktionstag.

Agentur für Arbeit berät vor Ort

Um das Angebot abzurunden, wird die Agentur für Arbeit Oschatz als Kooperationspartner an jedem Veranstaltungsort sein. Besucher, die keine passende Stelle bei den teilnehmenden Unternehmen finden, können sich so zu weiteren Jobangeboten in und um Delitzsch, Eilenburg, Oschatz und Torgau umfassend beraten lassen. An jedem Standort sind vier bis sechs Mitarbeiter der Agentur vor Ort und stehen für Fragen rund um die regionalen Beschäftigungs- und Karrieremöglichkeiten zur Verfügung und bieten konkrete Stellenangebote an. „Aus den Erfahrungen der ersten Veranstaltung vom Vorjahr wissen wir, dass aus den Gesprächen des Rückkehrertages im Nachgang noch weitere Kontakten erfolgten. Ich freue mich unsere Beratungsangebote in einer anderen Art vorstellen zu können. Dies dient beiden Seiten, den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern“, sagte Agenturchefin Cordula Hartrampf-Hirschberg. Außerdem wird die Veranstaltung durch die Stadtverwaltungen Delitzsch, Eilenburg, Oschatz sowie die Wohnstätten Torgau abgerundet. Es gibt unter anderem Informationen zu Bauen, Wohnen und Kinderbetreuung.

Heute um 10 Uhr öffnen die Pforten

Ab 10 Uhr öffnen die Pforte und bietet den Besuchern an jedem der vier Standorte zwei Stunden lang die Möglichkeit, mit regionalen Unternehmen in Kontakt zu treten. Jedes Unternehmen hat seine Wahl selbstständig getroffen, in welcher und wie vielen Städten Präsenz gezeigt wird. „Insgesamt gibt es mehr als 150 zu besetzende Stellen, über die sich die Besucher vor Ort informieren und auf die sie sich bewerben können,“ so Schladitz. Sie freue sich, dass die Unternehmen das Angebot so gut annehmen. Der Zuspruch der Jobinteressierten im Internet zeige zudem, dass diese Veranstaltung ein gutes Format für alle interessierten Bürger darstellt. Es würde uns sehr freuen, wenn zahlreiche Besucher das Angebot annehmen,“ so Schladitz und Hartrampf-Hirschberg unisono.

Lohnniveau in der Kritik

In der Kritik stand zuletzt auch das hiesige Lohnniveau, dass eher gegen als für eine Rückkehr spricht. Dazu Cordula Hartrampf-Hirschberg: „Das hiesiges Lohnniveau hat sich mittlerweile verbessert. Und natürlich spielen viele weiche Faktoren wie Familiennähe, Kinderbetreuung, günstigere Lebenskosten eine wichtige Rolle und sprechen für eine Rückkehr.“ Auch außerhalb des Rückkehrertages ist die Arbeitsagentur Ansprechpartner für Rückkehrwillige. Der Kontakt kann persönlich, telefonisch und per E-Mail an Oschatz.Jobwechsler@arbeitsagentur.de erfolgen.

Von Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mann ist in Delitzsch in seinem Auto überfallen worden. Der Täter sprühte Pfefferspray in den Wagen und zerrte dann sein Opfer aus dem Wagen.

25.12.2016

Die Stadt Delitzsch hat jetzt einen neuen, einen überarbeiteten Fahrplan für die Zukunft. Der Stadtrat hat das Leitbild verabschiedet. Damit hat Delitzsch, was andere im Altkreis so nicht haben oder nicht mehr haben wollen. Aus ganz unterschiedlichen Gründen.

23.12.2016

Große Sprünge sind noch immer nicht drin, aber der Haushalt für Delitzsch ist rund und seit Donnerstagabend beschlossene Sache. Zu einer Politik von „Klarheit, Maß und Mitte“ mahnte unter anderem die CDU-Stadtratsfraktion angesichts des Doppelhaushaltes für die Jahre 2017 und 2018.

23.12.2016