Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sausedlitz und Löbnitz werden zwangsevakuiert

Sausedlitz und Löbnitz werden zwangsevakuiert

Gestern Mittag strömte die nächste Katastrophe auf die Ortschaften Löbnitz und Sausedlitz zu. Kurz nach 11 Uhr ordnete das Landratsamt Nordsachsen die Zwangsevakuierung dieser Gemeinden an.

Voriger Artikel
Hochwasser - Situation relativ normal bis katastrophal
Nächster Artikel
Grund zum Optimismus in Torgau - Entspannung in Bitterfeld-Wolfen

Feuerwehrleute und freiwillige Helfer stapeln gestern Früh Sandsäcke an der Straße am Dorfrand von Löbnitz. Der Seelhausener See ist randvoll und droht an dieser Stelle überzulaufen. Das Wasser wird gestoppt, die Straße ist kurzzeitig voll gesperrt.

Quelle: Ditmar Wohlgemuth

Löbnitz. Auf Grund der derzeitigen Hochwassersituation an der Mulde macht es sich erforderlich, die Gemeinden Löbnitz und Sausedlitz zu evakuieren, teilte die Behörde mit. Wenn der Damm vom Seelhausener See zur Goitzsche brechen sollte, sei es nicht auszuschließen, dass es zu sogenannten Grundbrüchen kommt. Heißt, der Untergrund wird im Sog des abfließenden Wassers weggerissen. In welcher Größenordnung, das ist nicht vorauszusagen. Diese Gefahr bedroht jedoch Löbnitz und Sausedlitz, da beide Orte an den Seelhausener See grenzen. In Löbnitz wurden zudem massive Überspülungen des Seelhausener Sees gemeldet. Innerhalb kürzester Zeit mussten die Anwohner ihre Wohnungen und ihre Orte verlassen. Polizeieinheiten begleiteten die Evakuierung. "Die Menschen sind unser wertvollstes Gut. Und die wollen wir schützen. Die Evakuierung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, die in Abstimmung mit den Fachleuten und nach erneuten Hubschrauberbefliegungen erfolgt", sagte Nordsachsens Landrat Michael Czupalla (CDU), der Chef des Katastrophenstabes. Gegen Abend sollte zur Entlastung des Seelhausener Sees und der Goitzsche erneut ein Damm gesprengt werden, um Wassermassen in das ursprüngliche Muldebett zu leiten. Entwarnung und die Aufhebung der Evakuierung gab es nicht. Stand 19 Uhr / © Seite 27

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.06.2013

Frank Pfütze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.11.2017 - 10:23 Uhr

Wir übertragen am Sonnabend ab 14 Uhr das Landesklassespiel der blau-weißen Fußballer aus Leipzig gegen die Eisenbahner aus Delitzsch live.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr