Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Sausedlitzer sollen an ihrem Traumstrand mitbasteln
Region Delitzsch Sausedlitzer sollen an ihrem Traumstrand mitbasteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 09.03.2016
Die Einfahrt ins Dorf Sausedlitz. Die Investoren für den Sausedlitzer Strand wollen unbedingt den Lückenschluss zum Dorf. Quelle: Ditmar Wohlgemuth
Anzeige
Löbnitz

All-on-Sea-Geschäftsführer Michael Glaser, das Unternehmen betreibt unter anderem das Camp David Sport Ressort an der Schladitzer Bucht, setzt beim Vorhaben Seelhausener See auf einen kompletten Neuanfang. Er selbst habe die Projektleitung Sausedlitzer Strand übernommen und will vor allem mit den Leuten vor Ort eng zusammenarbeiten. Das kündigte er kürzlich in der Gemeinderatssitzung an. Er bat deshalb die Sausedlitzer, ihre Wünsche konkret zu formulieren. „Damit wir wissen, wie ihre Vorstellungen sind, was hier entstehen soll“, betonte Glaser. Ihm liege sehr am Herzen, dass die Dorfentwicklung einher geht mit der am See. Die Übergänge müssten fließend sein. Ohne die direkte Anbindung an das Dorf werde das Vorhaben nicht den Erfolg haben, sagte er. Ein Lückenschluss ist dringend geboten. Deshalb solle sich jeder Sausedlitzer daran beteiligen, überlegen, wie man sich einbringen kann. Nicht zuletzt sollen Arbeitsplätze entstehen, die auch von Partnern aus dem Dorf besetzt werden. Als Beispiele nannte Glaser das Betreiben von Kiosken am Strand oder die Vermietung von Fremdenzimmern. Er setze auf das Potenzial vor Ort.

„Die Wünsche und Ideen tragen wir dann zusammen und fügen sie in unsere Pläne ein. Wir werden sie in einer 3-D-Präsentation öffentlich vorstellen“, sagte Glaser. Er könne sich vorstellen, dass dies bereits im August/September der Fall sein könnte. Vorher soll es, voraussichtlich noch im März, eine erweiterte Ortschaftsratssitzung in Sausedlitz geben, auf der zum Projekt informiert wird.

Kontakte will der Geschäftsführer auch mit ortsansässigen Landwirten aufnehmen. „Sie brauchen wir unbedingt“, betonte er. „Wir wollen uns in der Gemeinde Löbnitz einbringen und freuen uns auf das Projekt.“

Auch bei der direkt bei Löbnitz entstehenden Marina mit Strand, Gastronomie und Ferienhäusern wollen sich Michael Glaser und seine Mitstreiter beteiligen, vor allem die Zusammenarbeit mit dem dortigen Investor Foatinghouses mit touristischen Angeboten bereichern. Der Löbnitzer Bürgermeister Axel Wohlschläger (CDU) sieht keine Konkurrenz zwischen den beiden Projekten, auch keine Dopplung der Angebote. Es komme ihm vor allem darauf an, die Attraktivität der Region um Löbnitz zu stärken, um junge Familien dafür zu begeistern. Etwas verbittert stellte Wohlschläger dennoch fest, dass „wir an diesem Punkt eigentlich schon vor Jahren sein wollten“. Vor zu hohen Erwartungen warnt er dennoch, wehe dem, sie werden nicht erfüllt. Wie die Hinweise und Vorschläge der Löbnitzer im Regionalplan berücksichtigt wurden, wisse noch keiner. „Natürlich hoffen wir, dass die Strandbereich auch tatsächlich dort eingeplant sind, wo wir sie uns wünschen.“

Eine solche breite Bürgerbeteiligung wie in Sausedlitz wünschte sich Christine Schiemann auch für Löbnitz. Auch dort müsse es Schritt für Schritt weiter vorangehen. Bürgermeister Wohlschläger warf daraufhin ein, dass derzeit eine Geländemodellierung für den Campingplatz erfolgt, drei Terrassen angelegt werden.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf die geforderte Ortsumfahrung müssen die Hohenossiger noch warten. Zur Verminderung des Lärms in der Ortslage lässt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf Drängen der Gemeinde Krostitz in diesem Jahr zumindest den Straßenbelag erneuern. Er soll die Rollgeräusche der Autos reduzieren.

08.03.2016

Es ist der größte Erfolg seiner Karriere: Im für einen Voltigierer schon fast biblischen Alter von 29 Jahren hat Daniel Kaiser völlig überraschend das Weltcup-Finale gewonnen. In Dortmund holte sich seinen ersten internationalen Titel überhaupt.

08.03.2016

Die Kölner Silvesternacht hat das Thema Selbstverteidigung für viele Frauen wieder in den Fokus gerückt. So erleben auch verschiedene Delitzscher Fitnesscenter und Sportvereine eine gestiegene Nachfrage von Frauen, die nun wieder lernen wollen, sich selbst zu verteidigen. Schnell sind die Kurse voll.

08.03.2016
Anzeige