Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Schicke Wohnungen in alter Limonadenfabrik – Delitzscher Vorzeigeobjekt bezugsfertig
Region Delitzsch Schicke Wohnungen in alter Limonadenfabrik – Delitzscher Vorzeigeobjekt bezugsfertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Am Dienstag malerte Frank Lüttich in der Penthouse-Etage, die 2016 vermietet sein wird und guten Ausblick inklusive hat, nochmals durch. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Im ganzen Haus riecht es nach Pappe von Umzugskartons, frischer Farbe und Putzmitteln. Im Hof arbeiten die Landschaftsgestalter an den Außenanlagen, drinnen nehmen die WGD-Mitarbeiter die Wohnungen in Augenschein, erfolgen Bauabnahmen. Am Ende wurden knapp sechs Millionen Euro investiert, und damit etwas mehr als die ursprünglich veranlagten Kosten in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro.

Entstanden ist in den vergangenen Monaten ein Wohnkomplex in der Bitterfelder und Marienstraße, der auf fünf Geschossen insgesamt 38 Wohnungen bietet. Der Großteil ist schon lange vergeben, nächstes Jahr wird voraussichtlich auch das große Penthouse bezogen, das einen tollen Ausblick über die Delitzscher Innen- und Altstadt bietet. Das ab Sommer 2014 erbaute Objekt mit recht umfangreichen Extras war von Anfang an gut gefragt, berichtet WGD-Chef André Planer. Teilweise gab es lange Wartelisten für die 50 bis knapp 120 Quadratmeter großen Wohnungen, derzeit sind noch sechs zu haben.

Die Wohnungen sind hochwertig, verfügen über Fußbodenheizung, Balkone mit Modulen zur Verschattung. Im Innenhof, der gerade noch gestaltet wird, finden sich neben Grün und Stellplätzen für Autos auch ein Grillplatz sowie Spielgeräte und einen Crosstrainer.

cj

Die Anfangseuphorie ist weg. Das wissen die Macher von "Du bist ein echter Delitzscher wenn ...", der nicht immer der Rechtschreibung sicheren Fangruppe für die Loberstadt im sozialen Netzwerk Facebook. "Die intensiven Themen wie das Austauschen über die Delitzscher Historie sind in den Hintergrund getreten, manchmal herrscht schon eine gewisse Meckerstimmung", bedauert Maik Großhäuser.

Der Millionen-Betrugsprozess gegen den Delitzscher Frank S. ist abgeschlossen. Er wurde zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Dem 57-Jährigen wurden nun Betrug in mehr als
30 Fällen sowie vorsätzlicher Bankrott zur Last gelegt.

10.11.2015

Im Prozess gegen die sechs mutmaßlichen Täter, die vor gut drei Jahren in Delitzsch ein Gruppe Yoz-Konzertbesucher auf dem Heimweg überfallen haben sollen, wurde am Montag am Landgericht das zu erwartende Strafmaß bekannt gegeben.

12.11.2015
Anzeige