Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schilderwald in Schönwölkau: Es kommt nicht so schlimm wie befürchtet

Parken Schilderwald in Schönwölkau: Es kommt nicht so schlimm wie befürchtet

Darf man da nun parken oder nicht? Diese Frage beschäftigt in Schönwölkau seit Monaten. Nun herrscht zumindest Klarheit, dass der Schilderwald deutlich kleiner als befürchtet ausfallen wird. Aber löst das die Probleme?

So wie hier in Gollmenz sind Pflasterungen allein manchmal nicht ausreichend, um einen Parkplatz zu kennzeichnen.

Quelle: Wolfgang Sens

Wölkau. Es kehrt wieder Verkehrsfrieden in der Gemeinde Schönwölkau ein. Nachdem befürchtet wurde, dass die Kommune in allen Ortsteilen Parken-erlaubt-Schilder aufstellen muss, ist dieser Schilderwald nun vom Tisch und der Schaden kleiner als befürchtet.

Schönwölkauer Ortsteile bekommen neue Schilder

Hintergrund: Es war in allen Schönwölkauer Ortsteilen üblich, auf markierten Gehwegen zu parken, die aber nicht mit den entsprechenden Verkehrszeichen (blaues Schild mit weißem P) gekennzeichnet sind. Die Polizei verteilte Knöllchen wegen dieser Ordnungswidrigkeit, die Bürger mussten zahlen. Nach wochenlangem Hin und Her hat nun die entscheidende Verkehrsschau mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Krostitz – diese ist als Verwaltungspartner zuständig – , mit der Polizei und zum Teil mit Ortschafsratsmitgliedern stattgefunden. „Dabei konnte, bis auf drei Probleme, die Parksituation endgültig geklärt werden“, so Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU), „im Ergebnis wurde festgestellt, dort wo die Pflasterung eindeutig aussagt, es ist ein Parkplatz, kann geparkt werden.“ Wo dies nicht eindeutig ist, werden zusätzliche Schilder aufgestellt. Insgesamt acht, und es sollen nach bisherigem Kenntnisstand nicht mehr werden.

Die Schilderfrage ist unter anderem hier geklärt: in Badrina in der Ernst-Thälmann-Straße, in Hohenroda in der Krensitzer Straße von Nr. 9 bis 13, in Gollmenz in der Krostitzer Straße gegenüber der Autowerkstatt, in Wölkau auf dem Kirchplatz und vor dem Eingang der Patronatskirche und am Gerätehaus in Mocherwitz, um Stellplätze für die Einsatzkräfte vorzuhalten. In der Wölkauer Lindenallee, wo der ganze Streit im Sommer mit den ersten Knöllchen seinen Anfang genommen hatte, ist die Frage noch offen, dort will auch der Ortschaftsrat nochmals gehört werden. In der Dübener Straße in Lindenhayn und auch in Hohenroda müssen auch die Straßenbaulastträger noch gehört werden, ehe eine abschließende Entscheidung getroffen werden kann. Nicht geparkt werden dürfe auf der anderen Straßenseite des Parkplatzes in Luckowehna und in Göritz vor der Hausnummer 1a.

Anordnung fehlt noch

Allerdings ist der Frieden noch nicht zementiert. Die Gemeinde muss auf entsprechende Anordnung der Verkehrszeichen warten, dann können diese bestellt und aufgestellt werden. Dafür kann wiederum einige Zeit ins Land gehen, da oft ins Pflaster eingegriffen werden muss, um die Schilder aufzustellen.

Von Christine Jacob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

10.10.2017 - 21:36 Uhr

In der Messestadt Leipzig schrieben und schreiben Fußballderbys Geschichte. Das mit der Lokomotive und Chemie ist das bekannteste.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr