Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Schnelle Nachbarschaftshilfe für Zschortauer Brandopfer
Region Delitzsch Schnelle Nachbarschaftshilfe für Zschortauer Brandopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 01.08.2016
Feuerwehrmänner bei der Arbeit in der Nacht zum vergangenen Freitag. Ein Großaufgebot war in Zschortau vor Ort. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
ZSCHORTAU

Nach dem Dachstuhlbrand am vergangenen Donnerstagabend im Rackwitzer Ortsteil Zschortau haben die Brandopfer unkompliziert, schnell und sehr nachbarschaftlich Hilfe bekommen. Sie seien, so berichtete der Geschädigte am Montag, bei anderen Zschortauern in einer gut ausgebauten Wohnung untergekommen. Sogar der Weg dorthin sei von ihrem eigentlichen Haus ganz kurz. Weitere Nachbarn halfen bei der Möblierung der Zimmer, eine Ausstattung sei schnell zusammen gekommen. Das sei alles sehr positiv.

Das Haus ist laut Polizeiangaben vom Montagmittag einsturzgefährdet. Gutachter müssten erst untersuchen, ob die Ermittler der Polizei das Haus in den nächsten Tagen ohne Risiko betreten können. Eine Brandursache kann so noch immer nicht genau benannt werden. Dazu müssten die Ermittler das Haus intensiv auch drinnen untersuchen können.

Ein Blitzschlag kann wohl als Ursache nicht ausgeschlossen werden, vermutet das Brandopfer – es gab an dem Abend wie berichtet auch ein Gewitter in der Region. Elektro- oder andere Bauarbeiten dagegen hätten an dem Haus nicht stattgefunden, beteuerte der Bewohner.

Am vergangenen Donnerstag war der Dachstuhl des Einfamilienhaus gegen 21.45 Uhr in Flammen aufgegangen. Die beiden Bewohner konnten sich geistesgegenwärtig retten und blieben so unverletzt.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vielerorts in Deutschland schießen die Altkleidercontainer wie die Pilze aus dem Boden und bedeuten ein Millionengeschäft für Geschäftsleute. Auch in und um Delitzsch gibt es immer wieder Ärger, mitunter werden illegal Container aufgestellt oder die von Verbänden wie dem DRK sogar geklaut.

01.08.2016

Beim 17. Internationalen Holzskulpturenfestival vor den Toren Bad Dübens feierten Michael Krüger und Christian Schmitt einen Doppelsieg. Die Thüringer lagen mit ihrem Werk „Die Letzte Fahrt“ in der Künstler- und auch Publikumswertung vorn. Die 5000 Zuschauer konnen aber auch Frank Schöbel und Maxi Arland am Mikro und mit der Säge erleben.

31.07.2016

Was Maria und David Delitzsch spielen, ist die neue Handy-App „Pokémon Go“. Seit 13. Juli ist sie kostenlos erhältlich. Es ist die erste Outdoor-App, die nicht in den eigenen vier Wänden, sondern nur in der Natur und an öffentlichen Plätzen gespielt werden kann. Und das passiert, wenn in Delitzsch die Jagd beginnt.

31.07.2016
Anzeige