Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Schöne Plätze in Wiedemar
Region Delitzsch Schöne Plätze in Wiedemar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 20.11.2016
Lara Brode aus Kyhna gewinnt den Fotowettbewerb zum Motto Schönster Platz im Dorf. Quelle: Ditmar Wohlgemuth
Anzeige
Kyhna.

Das Foyer des Hauptsitzes der Verwaltung der Gemeinde Wiedemar mausert sich immer mehr zum Ausstellungsort. Jetzt hat ihn die mobile Jugendarbeit entdeckt und zeigt die Ergebnisse eines Fotowettbewerbes, der jetzt ausgewertet wurde. Matthias Mittmann rief dazu auf, die schönsten Plätze im Dorf fotografisch festzuhalten. „Städte und Dörfer sind Lebensräume. Nicht immer gefällt uns die Umgebung. Zudem ändern sich auch mit der Zeit die Bedürfnisse der Bewohner des Ortes“, erklärte der Initiator. Vor allem Kinder nehmen mit anderen Blicken als die Erwachsenen ihre Umgebung wahr. Genau darauf habe der Wettbewerb abgezielt, hieß es. Die Resonanz war gut.

Respekt für die kleinen Künstler

Es wurden eine ganze Reihe von Fotos eingereicht. 15 schafften es letztlich in die Ausstellung. Die Motive sind sehr unterschiedlich. Wiedemars Bürgermeisterin Ines Möller (parteilos) freute sich über das große Interesse der Kinder und zollte den kleinen Künstlern Respekt. Bei der Auswertung machte es Matthias Mittmann spannend. Alle Fotos, die bereits an den Wänden, kamen nicht in die engere Wahl. Stattdessen standen fünf Bilderrahmen zur Wand gedreht im Foyer. Bevor es zur Preisvergabe kam, lud Jens Rudolph mit seiner Gitarre zum Mitsingen ein. Mit dem fünften Platz beginnend, wurden die Hobbyfotografen aufgerufen. Dank Sponsoren gab es neben einem kleinen Geschenk auch Geld.

Mit dem Teich zum Erfolg

Zu den Platzierten gehören Tobias Gohl, Antoni Reuther, Paul Lorenz und Hendrik Richter. Den ersten Platz konnte Lara Brode mit ihrem fast schon perfekten Postkartenbild gewinnen. Es zeigt einen Teich in Zschernitz, zu dem die Elfjährige eine ganz besondere Beziehung hat. Er gehört den Großeltern. Ihr ist es gelungen, eine Stimmung einzufangen, die vom Auge sofort wahrgenommen wird. „Ein einfacher Schnappschuss war das nicht“, waren sich die Betrachter einig. Da habe sich jemand richtig Gedanken gemacht. Das trifft übrigen auch für alle anderen Teilnehmer zu. Jeder hat seinen ganz speziellen schönen Platz im Dorf gefunden. Bei dem einen ist es der Sportplatz, beim anderen der Dorfkonsum, wieder ein anderer braucht nur einen aufgeschütteten Erdhaufen, um ihn für sich zu erobern. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Verwaltung in Kyhna, Kyhnaer Haupstraße 29 zu besichtigen.

Von Ditmar Wohlgemuth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Umzug des With-Full-Force-Festivals ist beschlossenene Sache. Der Veranstalter sieht sich nicht mehr in der Lage, das Sommer-Open-Air auf dem Flugplatz in Roitzschjora fortzuführen. Als Grund gibt er die immer strengeren behördlichen Auflagen und die daraus resultierenden Probleme an. In Ferropolis, der Stadt aus Stahl, wolle er mehr Komfort, Sicherheit und Qualität bieten.

18.11.2016

Der „Supertalent“-Auftritt der Nordsachsen Rico Laue und Sebastian Wendler hat wohl ein juristisches Nachspiel. Die beiden Rapper haben nach ihrem Ausscheiden RTL und die Produktionsfirma wegen Verleumdung und übler Nachrede angezeigt.

18.11.2016

Die Regionale Initiative Delitzsch (RID) ist am Ende. Die letzte Maßnahme ist Geschichte. Der Kultur- und Bildungsverein hat seine Auflösung beschlossen. Fraglich bleibt aber, was aus Gebäude und bestimmten Projekten wird. Ist das Vereins-Aus auch das Ende für Spielzeugland und Bücherwand?

21.11.2016
Anzeige