Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Schönwölkaus Bürgermeister Tiefensee fordert Umbau der Todeskreuzung
Region Delitzsch Schönwölkaus Bürgermeister Tiefensee fordert Umbau der Todeskreuzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 19.05.2015

An diesem Schnittpunkt habe es in der Vergangenheit immer wieder schwere und auch tödliche Unfälle gegeben, betont Tiefensee. Wenn auch die Behörden die Kreuzung nicht als Unfallschwerpunkt werten würden, sei es endlich an der Zeit, etwas dagegen zu tun. "Ich will die Kreuzung umbauen", untermauerte Tiefensee im jüngsten Gemeinderat seinen Plan, an seiner ersten Ankündigung von 2014 wirklich festhalten zu wollen und das Projekt als Einzelkämpfer zu verfolgen. Sieben oder acht Tote in den vergangenen knapp zwei Jahrzehnten habe es an dieser Stelle schon gegeben, sagt der Orts-Chef. So bitter es auch klinge reiche dies eben nicht als Beleg für einen Unfallschwerpunkt in der Statistik, doch jeder Crash dort sei einer zu viel. Vorfahrtsverletzungen gebe es an dieser Kreuzung viel zu häufig, weil die meisten Leute meinen würden, einfach so "drüberbrettern" zu können.

Tiefensee kann sich vorstellen, die Straße aus Richtung Brinnis leicht versetzen zu lassen, um so zu verhindern, dass Fahrzeugführer ohne zu schauen über die Straße rauschen. Ein Kreisverkehr sei dagegen keine Option. Er gehe von Kosten von rund 200 000 Euro aus, schätzte Tiefensee. Gerade sei er dabei, die Träger öffentlicher Belange anzuhören. Allerdings, erinnerte Tiefensee, würde solch ein Projekt ein paar Jahre Zeit kosten. So sei es ganz gut, dass der Straßenbelag nicht der beste ist - das Stück gehört zu den rund 1700 Metern der Trasse, die vorerst unsaniert bleiben (LVZ berichtete). Die schlechte Fahrbahnqualität bremse am Ende hoffentlich so manchen Raser aus Angst vor Schäden am Fahrzeug noch recht- zeitig ab.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zschortau. Die Chronik des einstigen Rittergutes in Zschortau reicht Jahrhunderte zurück. Eine prominente Adresse mit bewegter Geschichte. Nun wird in dem Komplex an der Lindenstraße ein neues Kapitel aufgeschlagen: Voraussichtlich im Juli ziehen fast zeitgleich 85 Grundschüler und bis zu 60 Asylsuchende ein, jeweils in ein separates Gebäude.

19.05.2015

Farbenfroh, stimmgewaltig und mit tänzerischen Einlagen servierten die Nordlichter am Wochenende ihr neues Programm im Delitzscher Bürgerhaus. Ob nun Eigeninterpretationen á la Taylor Swift - verträumt, romantisch - aktuelle Schlagerhits oder liebevolle Balladen: Das Motto "Wir sind Musik"ließ kaum ein Genre aus.

26.04.2015

Was nicht niet- und nagelfest ist, kommt weg. Einfach über Nacht. Wasserleitungen, Gartengeräte wie Rasenmäher und Spaten, Schläuche, jede Menge Pflanzen werden einfach ausgegraben, Zäune verbogen, Beete zertreten.

17.07.2015
Anzeige