Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Schulze-Delitzsch-Haus blickt auf 25 Jahre Geschichte
Region Delitzsch Schulze-Delitzsch-Haus blickt auf 25 Jahre Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 14.10.2017
Christel Moltrecht (Mitte) ist die Rettung des Schulze-Delitzsch-Hauses zuzuschreiben. Jürgen Geisler (rechts) war damals Aufbauhelfer, heute leitet er das Museum Barockschloss Delitzsch. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch

Erinnerungen und Zukunftspläne sind derzeit das Gesprächsthema Nummer eins im Schulze-Delitzsch-Haus. Immerhin blickt das kleine Museum auf 25 Jahre wechselvolle Geschichte zurück, die ohne eine ganz bestimmte Frau nie ins Rollen gekommen wäre.

Frau rettet Schulze-Delitzsch

Jürgen Geisler (links), heute Museumsleiter im Schloss, und der heutige OBM Manfred Wilde (parteilos) waren Aufbauhelfer. Quelle: Schulze-Delitzsch-Haus

Es ist Christel Moltrecht, der damaligen Leiterin des Museums im Barockschloss, zu verdanken, dass die Gedenkstätte für den berühmtesten Stadtsohn überhaupt existiert. Vom Geburtshaus über das Wohnhaus bis eben zur Kreuzgasse 10, in der die erste Genossenschaft gegründet wurde, fand sich zwar so einiges an Adressen zu Hermann Schulze-Delitzsch. Nur: Die Häuser waren entweder vergeben oder komplett verfallen. So blieb nur die Kreuzgasse – mit undichtem Dach und eingebrochener Decke ebenfalls der Abrissbirne geweiht. Moltrecht wandte sich per Telegramm an die neuen Entscheider in Bonn und schilderte in wenigen Worten, wie wichtig der Erhalt sei. Eingeschlagen wie eine Bombe sei das Schreiben. Der Rest ist Geschichte, das Haus steht und soll nun modernisiert werden. Im nächsten Jahr beginnt die bauliche Umgestaltung des Erdgeschosses. Christel Moltrecht wurde für ihr Engagement mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet.

Gisela Nicklisch, Christel Moltrecht und Karola Loose (von links) haben viele Jahr im und für das Haus gearbeitet. Dietmar Berger (rechts) gründete den Förderverein zum Erhalt des Hauses. Philipp Bludovsk ist heute Kurator. Quelle: Christine Jacob

Mit einer neuen Sonderausstellung wird die Geschichte der vergangenen 25 Jahre beleuchtet. Die neu gestaltete Homepage ist ebenfalls seit Freitag online.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie treffen sich und wollen einfach nur chillen, also entspannen und abhängen. Anwohner allerdings ärgern sich über die jugendlichen Gruppen, die mitunter täglich am Delitzscher Wallgraben ihre Treffen abhalten. Dabei dachten sie, dass nun langsam alles besser wird.

22.02.2018

Fristgemäß hat die Stadt Delitzsch als betroffene Grundstückseigentümerin ihre Stellungnahme zur geplanten Verordnung Naturschutzgebiet „Werbeliner See“ verfasst und ans Landratsamt geschickt. Darin fordert der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) die Kreisverwaltung auf, alle Unterlagen und Einwände noch einmal intensiv zu prüfen.

13.10.2017

Sie kennen die guten und die schlechten Seiten, die guten und die schlechten Zeiten des Handwerks und doch wird bei der Löbnitzer Bau-Gesellschaft immer nach vorne geschaut. Dabei läuft auch heute nicht alles reibungslos.

13.10.2017
Anzeige