Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Seit 15 Jahren leistet das Kriseninterventionsteam Delitzsch-Eilenburg Hilfe in Notsituationen

Stressmanagement in Akutphasen Seit 15 Jahren leistet das Kriseninterventionsteam Delitzsch-Eilenburg Hilfe in Notsituationen

Das Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Delitzsch-Eilenburg feiert sein 15-jähriges Bestehen. Vier Mitglieder der zwölfköpfigen Truppe sind seit Beginn an im Team. Ihnen wurde bei einer Feierstunde in Krostitz, wo das Team vor 15 Jahren auch gegründet worden war, besonders gedankt.

Ines Nartschik vom Kriseninterventioonsteam Delitzsch-Eilenburg mit Kindern, die dieses Jahr als Statisten bei einer Übung des Landkreises Nordsachsen mitwirkten.

Quelle: privat

Krostitz. Es gibt Situationen im Leben eines Menschen, in die keiner gern geraten möchte. Besonders der Tod einer nahestehenden Person stellt für die Betroffenen immer auch eine starke psychische Belastung dar. Bleiben in Not Geradene ohne psychosoziale Unterstützung, können gesundheitliche Folgeschäden auftreten. Deshalb leisten seit 15 Jahren im Altkreis Delitzsch die Mitarbeiter des Kriseninterventions- (KIT) und Notfallseelsorgeteams (NFS) Delitzsch-Eilenburg Erste Hilfe für die Seele. Nicht selten sind auch Rettungskräfte auf diese Unterstützung angewiesen, vor allem, wenn persönliche Betroffenheit damit verbunden ist.

Bis November wurde das Team im Jahr 2015 zu 21 Einsätzen angefordert „Und im Dezember sind noch einige hinzugekommen“, zog der Leiter des Teams, der Krostitzer Pfarrer Friedemann Krumbiegel, bei einer kleinen Feierstunde anlässlich des 15-jährigen Bestehens Bilanz. Wobei er sich bei dem zwölfköpfigen Team vor allem für dessen Engagement bedankte. Weil ein solches Team einem ständigen Kommen und Gehen unterlegen ist, hob der Pfarrer Katrin Hengst, Inez Laaser (beide aus Eilenburg) sowie Andrea Bayer (Rackwitz) und Andreas Winkler (Taucha), die seit Gründung dem Team angehören, besonders hervor. Zwei Mitglieder sind noch relativ neu in der Gruppe. Sie absolvierten in diesem Jahr die Grundausbildung für diese ehrenamtliche Tätigkeit. „Schön wäre es, wenn wir noch einige Mitstreiter finden würden. 15 Mitglieder wären ideal“, wünschte sich der Teamchef.

Die Mitglieder des KIT/NFS-Teams vermitteln Menschen in schwierigen Ausnahmesituationen das Gefühl, nicht allein gelassen zu werden. Sie wollen ihnen den Weg in die Bewältigung des Erlebten öffnen. Dabei bedürfe es als Grundeinstellung eigene Ruhe, aber auch einer gesunden Selbsteinschätzung, was ich aushalten kann. Und ich muss mir Zeit für die Betroffenen nehmen“, beschreibt Andreas Winkler.

Das Einsatzspektrum reicht von Suiziden und Unfällen mit Toten, über den Tod von Kindern oder Jugendlichen, schweren kriminellen Delikten wie Mord und Raub, bis hin zur Betreuung von Personen, die Schuld am Tod anderer haben. „Wir unterstützen aber auch die Polizei beim Überbringen von Todesnachrichten und stehen Angehörigen von plötzlich Verstorbenen bei“, berichtet Friedemann Krumbiegel.

Das Team fungiert unter dem Dach der DRK-Kreisverbände Delitzsch und Eilenburg, mit Unterstützung des Landkreises Nordsachsen sowie dem evangelischen Kirchenkreis Torgau-Delitzsch. Angefordert wird es von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt, Vorgesetzten oder betroffenen Angehörigen. Der Einsatz ist für die Betroffenen kostenfrei. Jeweils zwei Mitarbeiter übernehmen den Bereitschaftsdienst. Somit ist das Team 24 Stunden an 365 Tage im Jahr abrufbereit.

Von Thomas Steingen

nordsachsen 51.5385972 12.7541738
nordsachsen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr