Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Shakespeare lässt grüßen: Delitzsch macht im Sommer mächtig viel Theater
Region Delitzsch Shakespeare lässt grüßen: Delitzsch macht im Sommer mächtig viel Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 31.05.2017
„Was ihr wollt“ ist Shakespeares meistgespielte Komödie, in der Delitzscher Fassung spielt sie auf dem Kreuzfahrtschiff. Victoria Weber (vorn) spielt die Zofe Maria. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Schräg wie die Lage eines Schiffs im Wellengang – so verspricht das diesjährige Delitzscher Sommertheater zu werden. Mit Shakespeares meistgespielter Komödie „Was ihr wollt“ entert das Baff-Theater ab 16. Juni die Bühne im Tiergarten.

Baff in Kooperation mit der Akademie

In Zusammenarbeit mit den Schülern des vierten Semesters an der Theaterakademie Sachsen werkelt das Baff gerade im Oberen Bahnhof am neuen Stück, die Proben laufen auf Hochtouren, das Bühnenbild ist in Arbeit. Die Handlung rund ums Schiffsunglück und die Verwicklungen der um 1600 vom Meisterdichter geschriebenen Komödie wird in der Delitzscher Version auf ein Kreuzfahrtschiff verlegt. Als Regisseur zeichnet Stefan Kaminsky verantwortlich, den man in der Region unter andrem vom Dübener „LANDschafftTHEATER“ und mehreren Delitzscher Erfolgsproduktionen wie Zootopia im vergangenen Sommer kennt.

Regisseur Stefan Kaminsky (links) gibt den Studenten Anweisungen. Quelle: Wolfgang Sens

Am Freitag, 16. Juni um 20 Uhr feiert “Was ihr wollt“ um 20 Uhr Premiere. Weitere Vorstellungen gibt es am 17., 23. und 24. Juni jeweils 20 Uhr. Schülervorstellungen werden am 19., 20. und 21. Juni vormittags gegeben. Karten und Infos gibt es ab sofort im Oberen Bahnhof, im Tiergarten und in der Tourist-Info, die Tickets kosten je 14 Euro (ermäßigt 10 Euro). Die Schülervorstellungen kosten 5 Euro pro Person.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Rechtsanwalt aus der Region muss sich vor dem Amtsgericht Eilenburg verantworten, weil er nach Ansicht der Staatsanwaltschaft zum Nachteil seines Mandanten handelte und damit Parteiverrat beging. Die Amtsrichterin Carmen Grell ging von einem Verbotsirrtum aus und stellte das Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage vorläufig ein.

03.06.2017

Zweimal im Jahr entsorgen die Kreiswerke Delitzsch Sperrmüll. Oft ist das für die Kommunen mit Aufwand und Ärger verbunden. Zu wachsenden Müllbergen gesellt sich das erhöhte Verkehrsaufkommen durch Mülltouristen aus Osteuropa. In den Gemeinderäten wird das oft angesprochen, doch wird auch etwas geändert?

03.06.2017

Jede dritte Ehe in Deutschland endet heutzutage vor dem Scheidungsrichter. Eisern dabei bleiben die Älteren. So wie Ruth und Erich Zygmunt, die nach 65 Jahren Ehe das Geheimnis für das Gelingen einer solchen verraten können.

02.06.2017
Anzeige