Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadt Delitzsch und Gemeinde Krostitz schaffen mehr Betreuungsplätze

Kindereinrichtungen Stadt Delitzsch und Gemeinde Krostitz schaffen mehr Betreuungsplätze

Babyboom und Zuzüge stellen Kommunen zunehmend vor neuen Herausforderungen bei der Kinderbetreuung. Deshalb will Delitzsch die ehemalige Westschule künftig als nutzen, und in Krostitz ist die Gemeinde derzeit dabei, ein zweites Hortgebäude im ehemaligen Standesamt zu errichten und will mit Um- und Anbau in der Kita zusätzliche Krippenplätze schaffen.

Der Umbau des ehemaligen Krostitzer Standesamtes in der Körnerstraße zum Hort läuft auf Hochtouren. Roberto Kern von der Firma Löbnitz Bau glättet im Gruppenraum in Erdgeschoss die Wände vor dem Tapezieren.

Quelle: Thomas Steingen

Delitzsch/Krostitz. Vorbei sind die Zeiten, als wegen geburtenschwacher Jahrgänge in Schulen und Kindertagesstätten Kinder fehlten. Aufgrund von Babyboom und wachsenden Einwohnerzahlen, sehen sich die Stadt Delitzsch aber auch Gemeinden wie Krostitz einer ganz anderen Entwicklung ausgesetzt, Plätze in den Kindereinrichtungen sind rar.

„Unsere Kindertagesstätte droht aus den Nähten zu platzen“, sagt der Krostitzer Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU). Vor allem im Hort sei es kritisch. „Derzeit betreuen wir 109 Grundschüler. Weil aber im Hort in der Körnerstraße 10 nur 93 Plätze zur Verfügung stehen, werden die 29 Hortkinder aus der 1. Klasse vorübergehend mit einer Ausnahmegenehmigung in der Grundschule betreut“, sagt Kita-Leiterin Heike Buse. Und das sei alles andere als eine ideale Lösung. Zudem liegen der Gemeinde jede Menge Anmeldungen für Kindergarten und Kinderkrippe vor. Deshalb hat sich die Gemeinde entschlossen, das ehemalige Standesamt in der Körnerstraße 3 als zweites Hortgebäude auszubauen. In dem Gebäude entstehen 55 zusätzliche Plätze, die je nach Bedarf für Hort- und Vorschulkinder genutzt werden können. Vorgesehen ist, hier die Vorschulgruppe des Kindergartens und die Hortkinder der 1. Klasse zu betreuen. Damit wird sowohl die Kita im Kirchweg und der Hort in der Körnerstraße 10, wo die Zweit- bis Viertklässler bleiben, entlastet. Den große Garten sollen alle betreuten Grundschüler nutzen können.

Umbau läuft auf Hochtouren

Seit September läuft der Umbau des ehemaligen Standesamtes. Maurer, Trockenbauer, Elektriker und Heizungsmonteure geben sich die Klinke in die Hand. Provisorisch wurden elektrische Heizköper installiert, damit die Arbeiten auch im Winter vorankommen. Ziel sei, die Bauarbeiten bis Ende März/Anfang April abzuschließen. Neben Wirtschafts- und Abstellräumen, Toiletten und Garderobe entstehen im Erdgeschoss zwei Gruppenräume mit direktem Zugang zum Garten. Das Obergeschoss wird das Reich der Hortkinder, wo zwei kleine Gruppenräume und ein großer sowie Küche und Erzieherzimmer geplant sind. Als zweiter Fluchtweg wird eine Außentreppe angebaut. 350 000 Euro sind für das Vorhaben veranschlagt, wobei 225 000 Euro als Fördermittel aus dem Invest-Programm fließen.

Verbunden mit Umbaumaßnahmen und einem Anbau an der Kita im Kirchweg will die Gemeinde bis zum Sommer außerdem 15 zusätzliche Krippenplätze schaffen und so jedem Kind einen Platz zusichern. Unter anderem wird an den dafür vorgesehenen Gruppenraum ein neuer Krippenwaschraum mit Babytoilette gebaut. Das Erzieherzimmer wird künftig Schlafraum. Derzeit wartet die Gemeinde für diese Umbaumaßnahmen noch auf einen Fördermittelbescheid.

In Delitzsch wird ab Frühjahr an der Grundschule im Osten ein Hort für 100 Kinder gebaut. In der ehemaligen Westschule, dort ist wegen des Umbaus gerade die Oberschule Nord untergebracht, werden bis zu 300 Plätze entstehen. Auf den weiteren Boom, immerhin ziehen vor allem Menschen unter 40 zu und werden die Wartelisten für Kitas immer länger, wappnet sich die Stadt mit Umbauten. In Schönwölkau wird überlegt, Container auf dem Gelände der Gellert-Grundschule zu stellen, um steigenden Schülerzahlen zu begegnen – vor ein paar Jahren war die Schule von der Schließung bedroht.

Von Thomas Steingen und Christine Jacob

Krostitz, Körnerstraße 51.4602289 12.4522169
Krostitz, Körnerstraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

12.12.2017 - 08:02 Uhr

Fußballer des SV Tresenwald Machern veanstalten wieder ihr traditionelles Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr