Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Start Strandbau noch 2013 geplant
Region Delitzsch Start Strandbau noch 2013 geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 19.05.2015
Die Mitarbeiter der Benndorfer Firma Brunnenbau, Bohrungen und Spezialtiefbau suchen Tagebaubrunnen. Enrico Schwarze und Christopher Wipper spülen mit dem Bohrer die alten Brunnen und deren Leitungen frei, damit diese verfüllt werden können, so dass der Boden nicht weiter einsacken kann. Knapp 320 Brunnen ziehen sich am Ufer des Seelhausener Sees entlang, der zum ehemaligen Abbaufeld Rösa des Tagebaus Goitzsche gehört. Dieses Feld ist zwischen Sausedlitz, Löbnitz und Rösa gelegen. Die Brunnen sa Quelle: Alexander Bley

Wie Karin Franke, Pressesprecherin des Bergbausanierers LMBV auf Anfrage der Kreiszeitung informierte, könnten die bisherigen Verkaufsgespräche mit der Gemeinde anschließend zügig vonstatten gehen. Anschließend bedeutet konkret Frühsommer. Denn Bernd Peters von der Firma Geotechnik Service GmbH aus Gommern bei Magdeburg, die als Auftragnehmer der LMBV die Brunnenarbeiten erledigt, ist sich sicher: "Zumindest im Bereich Strand Dreihausen sind wir im Mai fertig."

Vor Ort ist deren Benndorfer Subunternehmen Brunnenbau bereits seit zwei Wochen dabei, die ehemaligen Filterbrunnen, die zur Grundwassersenkung dienten, auf Hohlräume zu untersuchen, diese gegebenenfalls zu füllen und damit dauerhaft zu sichern. Allein unterhalb des asphaltierten Rundweges befinden sich bei Dreihausen 15 ehemalige Brunnen.

Die Arbeiten am Seelhausener See beschränken sich für die Geotechniker aber nicht nur auf diesen Bereich. "Anschließend arbeiten wir uns in Richtung Löbnitz und dann weiter in Richtung Sausedlitz fast ganz um den See herum", so Bernd Peters. Insgesamt gelte es, am Seelhausener See rund 320 ehemalige Brunnen zu untersuchen und zu sichern.

2013 könnte damit das entscheidende Jahr für die Entwicklung des Strandes Dreihausen werden. Denn bis zum Sommer hofft die Gemeinde zudem, dass sie für das Gelände Baurecht hat. Damit könnte in diesem Jahr mit dem Bau begonnen werden. Wie berichtet, will die Gemeinde hier mit der All-on-Sea-GmbH einen 15 Hektar großen Strand- und Campingabschnitt sowie ein 16 Hektar umfassendes Marina-Projekt entwickeln. Das Baurecht kann nach Aussage von Karin Franke unabhängig vom Bergrecht gegeben sein. Die LMBV werde unabhängig davon bis Ende des Jahres alle Aufgaben erfüllt haben, die vom Sächsischen Oberbergamt für die Entlassung des Sees aus dem Bergrecht gefordert worden sind. Doch nicht nur am Nordstrand tut sich etwas. Auch zum Sausedlitzer Strand im Süden des Seelhausener Sees gibt es Neuigkeiten. © Seite 27

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.03.2013

Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chancen muss man einfach nutzen. Selbst dann, wenn man sich dafür erst die Beine in den Bauch stehen und sich dann noch auf unebenen Stufen ein kleines Brennen in den Muskeln erklettern muss.

03.03.2013

Das Wohngebiet Sandmark im Nordosten der Stadt Delitzsch wächst. Mitwachsen muss jetzt noch die Infrastruktur. Vor allem Familien lassen sich nieder, schätzen die günstige Lage zwischen Altstadt und Goitzsche.

19.05.2015

Rüdiger Kleinke ist begeisterter Radfahrer. Nahezu täglich fährt der 43-Jährige Geschäftsführer des Feinkostunternehmens Ebrosia zu seiner Firma ins Gewerbegebiet Delitzsch-Südwest und zurück.

19.05.2015
Anzeige